Burg (mey). Knarrende Gelenke, müde Muskeln und rostende Knochen sind beim PSV Burg nicht zu finden. 20 Frauen im Alter von 58 bis 80 Jahren treffen sich regelmäßig, um sich fit zu halten und die Müdigkeit aus den Gliedern zu vertreiben.

Viele Bürger sehnen sich danach, mit dem nahenden oder gar eintretenden Rentenalter endlich kürzer treten, die Füße hochlegen und „Fünfe gerade sein lassen“ zu können. Die Damen der Frauengymnastikgruppe des PSV Burg e.V. sind da ganz anderer Meinung.

Eine sportliche Geschichte:
Am 2. November 1988 trafen sich die zehn Gründungsmitglieder zum ersten Mal, um sich sportlich zu ertüchtigen. Die Diplomsportlehrerin Marcella Buhe nahm sich der damaligen Betriebssportgruppe „Gute Fahrt“ an und leitet bis heute durch das angepasste Sportprogramm. Die Freude an der Bewegung steht dabei stets im Fokus. Dafür sind die Mitglieder der Frauengymnastikgruppe Marcella Buhe auch sehr dankbar, was sie durch ihre Treue zum Ausdruck bringen. Drei der Gründungsmitglieder folgen seit nunmehr 30 Jahren ihren sportlichen Anleitungen.
Nachdem die BSG zwischenzeitlich zur SG „Audi VW“ geworden war, schlossen sich die Sportsfrauen 1992 dem BBC 08 als Abteilung Frauengymnastik an. Die 20 Damen, die diesen Wechsel damals begleiteten, gehören heute noch der Gruppe an und blieben Marcella Buhe auch nach dem durch Umstrukturierungen bedingten Wechsel zum PSV im Jahr 2001 treu.

„Sport frei!“:

Einmal in der Woche heißt es seit jeher „Sport frei!“ für die Frauengymnastikgruppe. Im Sommer wird hierfür der Sportplatz genutzt. Hier steht unter anderem Walking auf dem Sportplan. Doch auch im Winter zeigen sich die Mitglieder nicht untätig. Die Sporthalle der Diesterweg-Schule steht ihnen zur Verfügung, um trotz Wind und Wetter keine Zwangspause zuzulassen. Das Walken würde hier freilich etwas fad wirken können, doch eine Diplomsportlehrerin weiß sich zu helfen. Für allgemeine Gymnastik, Aerobic, Streching und kleine Sportspiele bietet die Turnhalle perfekte Voraussetzungen.
Um das Gemeinschaftsgefühl noch mehr zu stärken, unternimmt die Gymnastikgruppe regelmäßig Ausflüge abseits von Parkett oder Laufbahn. Weihnachtsfeiern, der Besuch kultureller Veranstaltungen oder Fahrten zur Ostsee sorgen für gemeinsame Erlebnisse, die im Gedächtnis bleiben.

Der PSV sagt Danke:

Dank ihres Sportstudiums von 1978 bis 1982 in Leipzig ist Marcella Buhe für die Leitung der Gymnastikgruppe bestens gewappnet. Als Fachübungsleiterin für Behindertensport und allgemeine Sportgruppen brachte sie schon vor 30 Jahren die besten Voraussetzungen mit. Durch das Sportprogramm führt sie jedoch vollkommen unentgeldlich, dafür aber mit dem ausbalancierten Gleichgewicht von Disziplin und Freude an der Bewegung, womit sie ihre Damen wöchentlich immer wieder aufs Neue ansteckt. Holger Müller, Vorsitzender des PSV, überreichte im Namen des Vereins anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Sportgruppe jedem Mitglied und ihrer Übungsleiterin Blumen. Als Grundlagentrainer jüngerer Leichtathleten des PSV weiß er, was es bedeutet, sich über einen solch großen Zeitraum für einen Verein begeistern zu können und welche Selbstdisziplin es verlangt, das Ziel, nämlich auch mit 60, 70 oder gar 80 Jahren noch so agil zu sein, nicht aus den Augen zu verlieren.