Genthin (püt). Die Einheitsgemeinde Stadt Genthin hat mit dem parteilosen Matthias Günther einen neuen Bürgermeister. Dieser ging als Sieger aus der Stichwahl am 13. Mai 2018 hervor.

Mit jedem ausgezählten Wahllokal stieg am Sonntag ab 18 Uhr die Spannung im Hof des Rathauses. Lieferten sich Matthias Günther und Alexandra Adel anfangs auch ein Kopf-an-Kopf-Rennen, stand der 48-Jährige Matthias Günther aus Altenplathow schon bald als neuer Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Genthin fest. Ein sehr knappes Ergebnis brachte die Stimmauszählung in der Genthiner Uhland-Grundschule. Mit 75 zu 74 Stimmen ging hier Alexandra Adel als Favoritin hervor. Die besten Ergebnisse aber konnte Matthias Günther in seinem Heimatort Altenplathow einfahren. In beiden Wahllokalen, Kita und Grundschule, erhielt er hier insgesamt 538 Stimmen. In Genthin-Süd lag Matthias Günther ebenfalls klar vorn. Im Kultur- und Freizeitverein „Süd V“ erhielt der Wirtschaftsingenieur 151 und im Wahllokal  am Platz des Friedens 312 Stimmen. Auch die Mehrheit der mittels Briefwahl abgegebenen Stimmen (485) ging an den Altenplathower. Insgesamt 2.305 (52,43 Prozent) der Wählerinnen und Wähler schenkten Matthias Günther ihr Vertrauen. Alexandra Adel erhielt 2.091 Stimmen (47,45 Prozent). Für die nächsten sieben Jahre wird Matthias Günther als Stadtoberhaupt die Geschicke Genthins leiten. Insgesamt fanden sich 4.427 von 12.344 wahlberechtigten Einwohnerinnen und Einwohner in den 15 Wahllokalen der Einheitsgemeinde ein. Somit beteiligten sich nur 35,9 Prozent der Genthinerinnen und Genthiner an der Stichwahl. Bei der vorherigen Wahl am 29. April 2018 gingen noch 44,9 Prozent der Wählerinnen und Wähler zur Stimmabgabe. Hier konnten Alexandra Adel 33,9 und Matthias Günther 21 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen und zogen so in die Stichwahl. „Jetzt werde ich mich wohl an einen neuen Weg zur Arbeit gewöhnen müssen“, sagte ein vom Wahlergebnis völlig überraschter neuer Bürgermeister kurz nach der Auswertung. Am 31. Mai 2018 wird Genthins neuer Bürgermeister Matthias Günther durch den Stadtratsvorsitzenden Gerd Mangelsdorf vereidigt und im Juni 2018 dann sein Amt antreten. Genau genommen, gibt es bei dieser Bürgermeisterwahl keinen Verlierer: Matthias Günther würde die 32-jährige Verwaltungsangestellte Alexandra Adel gern auch während seiner Amtszeit als seine Abwesenheitsvertreterin sehen.