Burg (eb/reh). In Burg und Umgebung gibt es kein Sommerloch, stattdessen warten über 34 Kulturveranstaltungen mit Kabarett, Kino, Kunst, Literatur und Musik auf den Besuch von Interessierten. Von Juni bis September geht der Burger Kultursommer in die fünfte Runde. Kultur muss nicht teuer sein. Viele Veranstaltungen sind kostenfrei.

Das aus Frankreich stammende, inzwischen weltweit bekannte Straßenmusikfestival Fête de la Musique eröffnete den Burger Kultursommer am Mittwoch, 21. Juni 2017. Die Burger Innenstadt wurde zur Bühne unter freiem Himmel. Filme, Kabarett, Konzerte, Lesungen, Kunst- und Fotoausstellungen, Vorträge, historische Führungen und vieles mehr folgen. Zur Halbzeit am 4. August 2017 begrüßen die Einzelhändler und Einzelhändlerinnen der Burger Innenstadt die Gäste zum Mitternachtsshopping. Das Rolandfest vom 1. bis 3. September 2017 und der Tag des offenen Denkmals am zweiten Sonntag im September krönen und beenden den Kultursommer.
Es gilt die Sommerzeit und die Burger Kultur zu genießen. Unterstützt wird der Kultursommer durch die Sparkasse Jerichower Land, die Stadtwerke Burg GmbH sowie durch die Stadt Burg. Informationen zum Projekt und allen Veranstaltungen gibt es unter www.burger-kultursommer.de oder im Kulturmagazin Polilux.
Auf zahlreiche Besucher und Besucherinnen und einen tollen Sommer 2017 freuen sich die Engagierten des Kulturstammtisches der Stadt Burg. Der Kultursommer 2017 in Burg ist eine Initiative des Burger Kulturstammtisches. Dieser fördert die Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen regionalen Kulturträgern innerhalb Burgs und dem Umland.