Ihleburg (reh). In Ihleburg wurde am vergangenen Pfingstwochenende groß gefeiert.

Aus Anlass der ersten urkundlichen Erwähnung vor 900 Jahren hat der Heimat- und Förderverein Ihleburg e.V. ein umfangreiches Festprogramm vorbereitet. Heimatvereinsvorsitzender und Ortsbürgermeister Axel Rojahn hat alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessierten aus nah und fern eingeladen, um gemeinsam mit den Ihleburgern dieses Jubiläum würdig zu feiern.
Am Freitag wurde das Festprogramm in der Ihleburger Kirche mit Lesung und Bildern eröffnet. Weiter ging es am Abend mit der Einweihung des Dorfplatzes und der Enthüllung des Schriftzuges am Erinnerungsstein. Danach fand ein bunter Umzug zum Reitplatz mit dem Schalmeienorchester Parey statt, wo sich die Besucher und Besucherinnen bei einem gemütlichen Beisammensein an der Feuerschale austauschen konnten.
Am Samstag ging es um 10 Uhr weiter mit dem Festgottesdienst am Reitplatz. Um 11 Uhr folgte ein großer Festumzug, der durch den Bundestagsabgeordneten Manfred Behrends, der im Anschluss eine Rede im Festzelt hielt, begleitet wurde. Ab 12 Uhr folgte eine kurzweilige Unterhaltung auf dem Reitplatz für die ganze Familie mit Hüpfburg, Angelzielwerfen, Kegelbahn, Modenschau, Kinderschminken, Torwandschießen, Darbietungen der Feuerwehr Ihleburg, der Schützen aus Ihleburg und Burg sowie der Laienspielgruppe aus Parchau. Eine am Abend stattfindende Tanzveranstaltung, begleitet durch die Band „avarage 40“ und ein Feuerwerk, rundete den Festtag ab. Abschluss des Festwochenendes war das Frühschoppen auf dem Reitplatz mit den Weinbergmusikanten Hohenwarthe und der Präsentation des „schwebenden Dachstuhls“ am Sonntagmorgen, gefolgt vom Wettbewerb der Jungzüchter von Rindern.