- Von Doris Schröder -
Gommern. Wo ist nur die Zeit geblieben? 16 zukünftige Schulkinder sagen dem Waldkindergarten auf Wiedersehen.


Am Abschlusstag machten sich die zukünftigen Schulkinder mit ihren Erzieherinnen Karola Pannier, Kathleen Stille und Doris Schröder auf den Weg zu einer Waldrallye. Am Kindergartenzaun entdeckten die Kinder den ersten Hinweis, welchen Weg sie einschlagen sollten. Neugier und Spannung stiegen, allen Hinweisen zu folgen und zu entdecken. An jedem gefundenen Ort versteckten sich neue Aufgaben, die zu lösen waren, so musste zum Beispiel für jedes Lebensjahr ein Kienapfel gesammelt werden. Wenn die Aufgabe erfüllt war, folgte der nächste Hinweis.
Der Weg führte zum Waldsee und die Kinder hatten jede Menge Spaß und Freude auf dem Spielplatz und im Spielehaus, denn auch Regen überraschte die Kleinen auf ihrem Weg. Nach einer Stärkung sind alle zum Fußmarsch aufgebrochen, obwohl die meisten Kinder ganz schön erschöpft waren. „Hurra, eine riesige Überraschung“ – ein Kremser, der alle glücklicher Weise in den Kindergarten zurückfuhr. Dort sorgten die Eltern für Kaffee, Kuchen, Grillwürstchen und andere Leckereien. Das gesamte Team war eingeladen, mitzufeiern. „Danke an die Eltern“, heißt es von allen Erzieherinnen vom Waldkindergarten.
Mit einem Tatütata kam die Gübser Feuerwehr mit ihrem Einsatzfahrzeug daher und es wurden Wettkampfspiele zwischen Eltern und Kindern, wie zum Beispiel Schubkarrenrennen oder mit dem Wasserstrahl auf Büchsen schießen, veranstaltet. Eine Hüpfburg sorgte zusätzlich für Spiel und Spaß. Zum Abschluss ließen die Schulkinder Luftballons mit Schultüten und ihrem Namen darauf in den Himmel steigen. Ein interessanter und schöner Tag ging zu Ende. Die Erzieherinnen wünschen allen kleinen Schulanfängern und -anfängerinnen viel Spaß und Erfolg in der Schule.