Hier schreibt abel
Na, da hat der Minister Scheuer doch gleich reagiert. Wollten doch wollpulloverbewehrte Bedenkenträger dem deutschen Autofahrer und der deutschen Autofahrerin das unbedingt lebensnotwendige, nicht geschwindigkeitsbeschränkte Fahren auf den deutschen Autobahnen wegnehmen. 130 Stundenkilometer als maximale Geschwindigkeit! Das muss man sich mal vorstellen. Nein, der Scheuer-Andy, selber Oldtimerfan mit wenig Zeit für sein teures Hobby, der hat sich kurzerhand hingestellt und gesagt, dass das Ansinnen der besorgten Bürgerinnen und Bürger realitätsfern und gegen jeden Menschenverstand seien. Da werde ich natürlich hellhörig, wenn ein Vertreter der Kaste, die BER, Stuttgart 21 und diverse andere Großprojekte zu verantworten hat, davon spricht, dass es Realität gibt. Will ein Minister oder gar eine Regierung sich an Realität orientieren? Genau betrachtet gibt es heute viel weniger tödliche Unfälle als vor 25 Jahren. Aber dennoch ist zu hohe Geschwindigkeit die häufigste Todesursache im Straßenverkehr und natürlich auf Autobahnen. Die Realität verlangt also geradezu nach dem Tempolimit. Dass das Limit aber relativ wenig zum Klimaschutz beiträgt ist auch eine Realität und von diesem Standpunkt aus, und weil wir ein Autoland sind, sind andere unpopuläre Maßnahmen sinnvoller. Also gibts bald nur noch einen Preis für Diesel und Benzin, die man dann mit Höchstgeschwindigkeit durch den Auspuff jagen kann.