Hier schreibt abel
Deutschland: Das Land der Dichter und Denker, die Wiege der Aufklärung. Ein Land, das nicht reich an Fläche und natürlichen Ressourcen im Herzen Europas liegt und auf eine bewegte Geschichte zurückblicken kann. Heute ist Deutschland Exportweltmeister und erzeugt seine Handelsbilanzüberschüsse vorwiegend aus den Leistungen seiner Facharbeiter und Ingenieure. Sei es im Maschinen- oder Automobilbau, im Verkehrswege- oder Hochbau, in der chemischen Industrie oder im Erfinden von speziellen Lösungen im Softwarebereich. Wenn wir eine LKW-Maut einführen, dann wird das System mit Hightech ausgestattet und gleichzeitig ein bürokratisches Monster geschaffen, das schnell beginnt, ein schwer kontrollierbares Eigenleben zu führen. Heute erfasst Toll Collect ständig Abertausende von Kennzeichen, verknüpft diese mit Streckenabschnitten und vergebührt das ganze fast vollautomatisch. Weil dies so gut funktioniert, hat sich wohl ein Teil der Regierungsmehrheit gedacht, kann man das Know-how doch sicher auch zur Überprüfung der Dieselfahrverbote nutzen und träumt schon von der vollautomatischen Strafzettelversendung. Und an dieser Stelle frage ich mich: Was ist das für ein Land, in welchem solche Ideen ernsthaft offen ausgesprochen werden? Bürgerrechte anscheinend für jedes noch so fragwürdige Vorhaben geopfert werden? Die Antwort ist leicht: Das ist nicht das Deutschland, in dem ich leben möchte.