Wüstenjerichow (mey). Zunächst hatte es so ausgesehen, als wollte der Wettergott den Anglerinnen und Anglern aus Burg einen Streich spielen. Doch die Tugend, die beim Angeln wohl am meisten gefragt ist, die Geduld, zahlte sich letztendlich doch noch aus.

Gehörig eingetrübt hatte es sich, als die Mitglieder der Angelgruppe Walzwerk Burg des Fischereivereins Burg ihre Zelte am Anglerteich in Wüstenjerichow aufschlugen. Doch Wasser ist nicht gerade das Element, das ein Angler beziehungsweise eine Anglerin am meisten fürchtet – auch wenn es von oben kommt. Wer bis zum Nachmittag oder frühen Abend durchgehalten hatte, wurde auch mit warmem Sonnenschein belohnt.
Insgesamt gehören 18 Gruppen dem Fischereiverein Burg an. Die Anglergruppe Walzwerk Burg ist eine davon und feierte am vergangenen Wochenende, am 6. und 7. Mai 2017 ihr nunmehr 60-jähriges Bestehen. Mittlerweile umfasst die Gruppe zwölf jugendliche und 37 erwachsene Mitglieder. 30 der Anglerinnen und Angler waren teils mit ihren Familien der Einladung zum gemeinsamen Angeln und Zelten in Wüstenjerichow gefolgt. Als nicht nur für die jüngeren Fischer interessant gestaltete sich die Führung von Uwe Marx über seinen Forellenhof, wobei er auch viel Wissenswertes rund um die Forelle erklären konnte. Zum Mittag wurden die knurrenden Mägen passenderweise mit einer leckeren Fischsuppe gefüllt. Gegen Abend verabschiedeten sich einige der vor allem älteren Mitglieder der Gruppe. Die Hartgesottenen blieben zurück – zum Nachtangeln. Aber zum 60-jährigen Bestehen sollte sich nicht alles nur um den Fisch drehen, auch der soziale Zusammenhalt stand im Vordergrund. So ließ der Gruppenvorsitzende Marlon Schmidt den Abend mit seinen Kolleginnen und Kollegen beim gemeinsamen Grillen am Lagerfeuer und mit passender Gitarrenmusik ausklingen. Als Marlon Schmidt den Vorsitz der Gruppe 2012 übernahm, betrug das Durchschnittsalter der Mitglieder etwa 80 Jahre. Heute ist er stolz, auch viele junge Angler im Team zu haben, wie den Jugendvorsitzenden Lukas Nixdorf. Nicht nur er hatte über den Verein bei Marlon Schmidt seinen kleinen Anglerschein ablegen dürfen, der auch Unentschlossenen einen Einblick in die Fischerei ermöglichen soll.