Schlagenthin (mey). Das Eiserne Paar hält sich fit.

Dass 65 Jahre eine lange Zeit sind, ist unbestreitbar, das wissen selbst die Kinder der Schlagenthiner Kita. Darum statteten sie am Mittwoch, 29. November 2017, Anni und Otto Wustrau einen Besuch ab, um ihnen ein Ständchen zum Eisernen Ehejubiläum zu singen. Auch Landrat Dr. Steffen Burchhardt gratulierte und fragte nach, wie die Eheleute einst zusammenfanden. Otto Wustrau stammt selbst aus Knoblauch und reiste nach seiner Gefangenschaft in Frankreich 1947 durch die Region – auf der Suche nach einer Frau. Mit dem Fahrrad verschlug es ihn nach Schlagenthin, wo er seine Anni beim Tanz kennenlernte. Nach viereinhalbjähriger „Probezeit“ wurde geheiratet, mit einer Kutschfahrt zum Standesamt bei schönstem Sonnenschein. Fahrradtouren macht Otto Wustrau (91) noch heute gern, gemeinsam mit seiner Anni (90). Das hält sie fit und hilft, den Widrigkeiten des Alters entgegenzutreten. Die Aufgabe, den eigenen Garten zu pflegen, übernimmt heute mehr die nächste Generation. Das Eiserne Paar solle sich im Grünen lieber erholen, doch dafür nehmen sich die beiden nur selten Zeit, berichtet die Schwiegertochter. Viel lieber sind sie unterwegs, jeden Tag zehn Kilometer mit dem Rad – nicht mehr ganz so viel wie früher, als Otto und Anni ganz Europa bereisten. Auch die Handarbeit fällt heute nicht mehr leicht, doch früher haben die beiden gelernten Schneider Näharbeiten für das halbe Dorf übernommen und sogar den Jugendweiheanzug der Enkelin selbst entworfen und genäht.