Büden (mey). Die Kulturkirche Büden mag nicht mehr in den Händen der evangelischen Kirche liegen, dennoch verströmt die derzeitige Kunstausstellung in dieser Kulisse eine besondere Wirkung.

Ausgerechnet eine Kirche wurde zur Location Frank Piasseks neuer Fotoreihe. Hier, im Büdener „Gotteshaus“, arbeitete der Möckeraner Fotograf gemeinsam mit der Pariser Schauspielerin Faith Obae und einem Model aus Niedersachsen. Entstanden sind Akt- und Teilaktfotografien, die Stärke, Selbstbewusstsein und Schönheit der Frau auf eine beeindruckende Weise vermitteln. Gebrochen wird die Ausstellung der Fotografien durch Gemälde der Pariser Künstlerin Colette Deblé. Aus Piasseks Bildern leitete sie ihre eigenen ab – eine kunstvolle Komposition entstand.
Am 26. Mai 2018 wurde die Ausstellung „La vierge noire – Fotografie trifft Malerei“ in der Büdener Kirche eröffnet. Noch bis zum 14. Juli 2018 kann sie von Kunstliebhabern und Interessierte immer samstags von 14 bis 16.30 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr besucht werden.
Neben dem Möckeraner Bürgermeister, Frank von Holly, und Landrat Dr. Steffen Burchhardt war auch Benjamin Kurc, Beauftragter für deutsch-französische Angelegenheiten in Sachsen-Anhalt, zur Vernissage erschienen und beschrieb die „lebendige Darstellung“ mit „Stärke trotz Zerbrechlichkeit“ der entstandenen Bilder. Zudem hob er hervor, wie treffend es sei, diese Austellung ausgerechnet in der Büdener Kirche zu präsentieren.