Brettin (püt). Die Hitze dieser Tage macht nicht nur Mensch und Tier zu schaffen. Den Bäumen und Pflanzen fehlt der Regen, ihnen setzt die anhaltende Trockenheit mächtig zu. Wie vielerorts ist auch in Brettin Gemeindearbeiter Ralf Schütze täglich damit beschäftigt, die Bäume der Baumallee, entlang der Hauptstraße und des Hohenbelliner Wegs zu gießen.   Unterstützt wird der Brettiner Gemeindearbeiter von seiner Kollegin Nadine Lewandowski. 2.000 Liter Wasser verteilen die beiden in Brettin an rund 70 Bäume. Zweimal am Tag muss hierzu das Fass befüllt werden. Vor allem die erst im vergangenen Jahr gepflanzten Kugelahorne sollen so die anhaltende Trockenheit überstehen.