Jerichow (püt). Die Kita „Wirbelwind“ in Jerichow weihte am 5. September 2018 ihre „Bewegungsbaustelle“ ein. Künftig soll somit die Kreativität und handwerkliche Fähigkeit der Kinder gefördert werden.

„Wer will fleißige Handwerker sehen…“ – mit diesem Lied eröffneten die Kinder der Jerichower Kita „Wirbelwind“ ihre neue Bewegungsbaustelle. Künftig werden die Vier- bis Sechsjährigen hier werkeln. Die Bewegungsbaustelle bietet den Kindern fortan vielfältige Anreize, um sich zu entwickeln. Hierbei steht die Förderung der motorischen, sozialen und kognitiven Entwicklung der Kinder im Vordergrund. Die Idee einer Bewegungsbaustelle, die großteils aus einfachen Holzbauteilen besteht, entstand im Rahmen des Sprachprojekts der Kita. Die Baustelle ist ein didaktisches Instrument, mit dem Worte und Begriffe altersgerecht spielerisch erfahren und angewendet werden können. Um diese besondere Idee in Jerichow umsetzen zu können, stellte der Bauhof der Kita ein ungenutztes Grundstück direkt nebenan zur Verfügung. Mit Begeisterung schafften die Eltern und Großeltern Arbeitsgeräte und Materialien herbei. Ein besonderes Dankeschön richtete Kita-Leiterin Elke Lehmann an die Mitarbeiter des Jerichower Bauhofs, die Eltern und dem Kuratorium der Kita. Unter den wachsamen Augen der Kindergärtnerinnen lernen die Kinder fortan werkeln wie die Profis. Die Sicherheit der Kinder schließlich hat auch in der Jerichower Kita oberste Priorität. Unterstützt wird die Kita zudem von den Vatis der Kleinen. „Vielleicht können wir somit das ein oder andere Kind an das Handwerk heranführen“, sagte Leiterin Elke Lehmann abschließend.