Burg (mey). „Na, ich zweifle ja, ob das bis zum 21. April auch was wird“, ist hier und da in der Schartauer Straße zu hören.

„Bis nächsten Samstag wird alles fertig sein“, bestätigt die Geschäftsführerin der Landesgartenschau Burg 2018 GmbH, Sonnhild Noack. Fahnen und Banner fehlen noch, der letzte Schliff an einigen Städte- und Themengärten, Kleinigkeiten an den ausgestellten Grabstellen und andere Deteils. Am Bahnhofsvorplatz werden derzeit letzte Handgriffe angelegt. Noack betont zuversichtlich: „Das wird alles binnen der kommenden Woche erledigt. Zur Eröffnung am 21. April 2018 wird alles laufen.“ Die größte Baustelle, die noch zu bewältigen ist, ist das Leitsystem durch die Stadt und über das Gelände der Gartenschau. Im Zuge dessen werden die (vorerst) letzten Kunstfiguren samt Informationsschildchen ihre Plätze einnehmen. In den kommenden Tagen wird die Einweisung des gesamten Teams ins Sicherheitskonzept einen bedeutenden Schwerpunkt bilden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden bis nächsten Samstag noch einmal bestens über ihre Aufgaben, über Abläufe und weiteres informiert. Bis dahin wird auch an Bühnen, Pavillons und gastronomischen Einheiten der letzte Feinschliff angelegt worden sein.