Jerichow (eb/reh). Am Samstag, 2. September 2017 um 19 Uhr tritt in der Klosterkirche in Jerichow Björn Casapietra auf.

Sein aktuelles sechstes Studioalbum „Un Amore Italiano“ startete im vergangenen Jahr schon höchst erfolgreich in den Top fünf der deutschen Classic-Charts und war, von seinem Publikum lang ersehnt, die Seele der letzten Tournee des Tenors Björn Casapietra. Die Resonanz war einhellig und positiv. Eine Auswahl der beliebtesten Lieder dieses Albums hat Björn Casapietra als Medley auch für die diesjährige Tour ins Repertoire genommen. Sehnsucht nach der Liebe, nach dem Meer, der Wärme der Sonne, nach einem glücklichen Leben findet sich in den Tenorklassikern, den alten italienischen und spanischen Volksliedern wie „O Sole Mio“ oder „Granada“. Aber auch das alte deutsche Volksliedergut hat Björn Casapietra für sich wiederentdeckt und erfreut seine Fans unter anderem mit Schuberts „Ave Maria“ und „O Lieb, so lang du lieben kannst“, das als Franz Liszts „Liebestraum“ so berühmt wurde. Auch Casapietras unverwechselbare und begeisternde Tenor-Interpretation von Leonard Cohens Klassiker „Hallelujah“ gehört ebenfalls zum Programm wie das vielleicht bekannteste schottische Volkslied „Auld Lang Syne“. Und für die treuesten seiner Anhänger singt er selten gehörte romantische und mystische Lieder aus all seinen Studioalben. Frühe Aufnahmen wie „Peace for the Children“ und sehr persönliche Lieder wie „Vaters Lied“ beginnen die Zeitreise und sind ganz besondere Perlen im Programm. Sehnsucht, Romantik, aber auch Zuversicht will Björn Casapietra ausstrahlen und mit seiner Musik erreichen, dass die Hörer und Hörerinnen in dieser unruhigen Zeit ausspannen, innehalten, die Musik genießen und neue Kraft schöpfen. Dabei schafft er gekonnt den musikalischen Brückenschlag zwischen den verschiedenen Genres – Lebenslust trotzt Melancholie, Hoffnung verdrängt Trauer, Liebe besiegt Verzweiflung. Björn Casapietra lebt und singt mit großem Können, mit Leidenschaft und Gefühl für sein Publikum; „Er hat eine wunderschöne Stimme, sie ist stark, ausdrucksvoll, wandlungsfähig und sicher“ – wie ihm auch andere Pressestimmen immer wieder bescheinigen. Casapietra sagt von sich: „Die Musik und die Liebe – diese beiden Dinge sind die stärksten Kräfte, die ich in meinem Leben spüre.“