Burg (püt). Drei tolle Tage erlebten Einwohner und Gäste vom 1. bis 3. September 2017 auf dem Roland- und Magdalenenplatz beim Rolandfest in Burg.

Begonnen hat das Festwochenende mit der Stadtwette: Innerhalb von zwei Stunden sollten Kinder von Burg das größte Bild Sachsen-Anhalts ausmalen. Viele Kinder beteiligten sich. Trotz großer Startschwierigkeit – die bereit gestellten wasserfesten Stifte verweigerten anfangs ihren Dienst – hatten sie es beinahe geschafft. Die Wette endete unentschieden und beide Wettpaten werden ihre Wettschulden einlösen. So können Kinder auf dem Weihnachtsmarkt in diesem Jahr eine Runde kostenfrei mit der Kindereisenbahn fahren und Landrat Dr. Steffen Burchhardt stellt zur Landesgartenschau 2018 eine Hüpfburg auf.
Nach der offiziellen Eröffnung des Stadtfestes sangen Bürgermeister Jörg Rehbaum, die versammelten Rolande, Radio-Moderator Warren Green und die Band „einzig&artig“ „Unser Lied für Burg“. Alle 25 Strophen ließen sich die Einwohner und Einwohnerinnen der Stadt zur Melodie „Hoch auf dem gelben Wagen“ einfallen. Durch den Samstag führte Radio-Moderatorin und Sängerin Antje Klann charmant und publikumsnah. Die traditionelle Modenschau des Kaufhaus-Boulevard begeisterte die Gäste. Präsentierte Bekleidung und Schuhmode konnten nach der Präsentation erworben werden. Die Kinder vom Tanzclub Vilando begeisterten Jung und Alt mit ihrer abwechslungsreichen Bühnenschow. Ihre Kostüme waren echte Hingucker. Viel Applaus ernteten die kleinen Tänzer und Tänzerinnen. An der darauffolgenden Castingshow „Die Chance“ nahmen 20 Gesangstalente teil. Carina Hansen aus Menz bei Gommern vertrat die Region. Mit Titeln der Band „Rosenstolz“ begeisterte die freiberufliche DJane ihr Publikum. Ein Sieger ging aus der Talentshow nicht hervor.
Bewaffnet mit Zettel und Stift bestürmten danach die Gäste die drei TV-Detektive „Die Trovatos“. Der Tag endete mit Musik und Feuerwerk. Mit einem musikalischen Frühschoppen startete „Brettis Bunte Blasmusik“ in den Sonntag. Nach und nach füllte sich in den frühen Nachmittagsstunden dann die Magdeburger Straße mit Besuchern und Besucherinnen. Das erste Seifenkistenrennen der Stadt startete. Ob Trabant, Einhorn, Hai, Küchenherd, Schwarze Witwe, Abrissraupe und mehr, die Teilnehmenden ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Schwungvoll angeschoben bretterten zwölf bunte Flitzer die Straße entlang. Gewonnen haben dieses Spektakel die Geflügelzüchter aus Burg. Das Rolandfest klang mit Musik und Tanz aus.