Burg (eb/lau). Das nächste Konzert in der Loburger Stadtkirche St. Laurentius findet am Sonntag, 17. September 2017 um 17 Uhr statt.

Unter dem Titel „Jubilate Deo“ werden Kompositionen aus der Reformationszeit zu hören sein, so zum Beispiel von dem Lutherfreund und Kantor Johann Walter und Werke aus der Magdeburger Kantorenschule des 16. Jahrhunderts von Gallus Dressler und Friedrich Weißensee. Auch der Musikstil der Römischen Schule von Giovanni Palestrina wird sich widerspiegeln in Kompositionen von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann. Ausführende des Chorkonzerts wird der Kammerchor der Biederitzer Kantorei sein unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Michael Scholl.
Die Pflege mitteldeutscher Barockmusik in Erstaufführungen unserer Zeit sowie moderne Werke sind Programm der Biederitzer Chorarbeit. So wurden schon etliche Kantaten und Passionen aus Telemanns Schaffen und seiner Zeitgenossen neu entdeckt und gelangten zu Rundfunk- und CD-Einspielungen. Eine enge Zusammenarbeit entstand mit dem zeitgenössischen englischen Komponisten Sir Colin Mawby und Erstaufführungen seiner Werke. Zusammen mit dem Schriftsteller Ludwig Schumann und den Musikern Jens Naumilkat und Günter Baby Sommer wirkt der Kammerchor an bewegenden literarisch-musikalischen Vorhaben mit, die sich mit gesellschaftlichen Ereignissen auseinander setzen. Wirkungsbereich der Biederitzer Kantorei ist das Jerichower Land sowie Magdeburg und Umgebung. Aber auch auf Auslandsreisen nach Italien, Spanien, Polen und der Schweiz können die Chorsänger zurück blicken.
Abwechselnd zum Chorgesang wird in dem Konzert auch die Kahrlingorgel erklingen mit Werken von Johann Sebastian Bach, Johann Gottfried Walther und Samuel Scheidt, gespielt von der Loburger Kantorin Thekla Schönfeld. Der Eintritt ist wie üblich frei, dafür wird am Ausgang um Spenden zur Unterstützung des Konzerts gebeten.