Burg (mey). Am Dienstag, 12. Dezember 2017, ging es sportlich her in der Evangelischen Grundschule Burg.

Der Sportlehrerin Tina Bierstedt von der Evangelischen Grundschule ist bewusst, dass sich neben Erwachsenen auch Kinder immer weniger sportlich ertüchtigen. Dabei ist Sport überaus wichtig für Körper, Geist und Seele. Um ihre Schülerinnen und Schüler zu animieren, auch neben dem Sportunterricht und nach der Schule noch aktiv zu sein, bewarb sie sich im Namen der Evangelischen Grundschule für das Projekt „Skipping Hearts“ (zu Deutsch etwa „Springende Herzen) der Deutschen Herzstiftung. Daraufhin bekam die Grundschule am Dienstag, 12. Dezember 2017, Besuch. Carolin Leicht brachte nicht nur echte Profi-Springseile, die von den Schülerinnen und Schülern im Anschluss auch erworben werden konnten, sondern ebenso viele Ideen und sportliche Anregungen mit. Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse trainierten den Morgen über in der Sporthalle und folgten wissbegierig den Erklärungen ihrer Übungsleiterin. Einfaches auf-und-ab-Hüpfen war gestern. Rope Skipping ist eine echte Sportdisziplin, die neben Fitness auch Koordination erfordert und nicht nur im Sportunterricht eine Rolle spielt. „Im nächsten Frühjahr wird es eine Leistungskontrolle im Seilspringen geben“, erinnerte Sportlehrerin Tina Bierstedt. „Dabei kommt es nicht einfach darauf an, vor sich hin zu hüpfen. Es verlangt schon einiges an Ausdauer, eine ganze Minute durchzuhalten.“ Dafür sollen die Kinder auch zuhause üben, was wiederum den größten Erfolg bringt, wenn sie mit Spaß trainieren. Carolin Leicht zeigte den jungen Sportlerinnen und Sportlern, wie vielseitig das Rope Skipping sein kann. Während im Sportunterricht eher das traditionelle Springen auf dem Lehrplan steht, gibt es noch viele verschiedene Sprungstile. Auch Partner- und Gruppensprünge, die das Gruppengefühl unter den Springern stärkten, wurden vorgestellt und ausprobiert. „Wichtig ist uns, dass die Kinder auch zuhause gern einmal das Springseil in die Hand nehmen“, erklärte Tina Bierstedt ihre Gedanken. „Im Rhythmus der Musik verschiedene Stile auszuprobieren sollte ihnen vor allem Spaß machen.“
Nach ihrem Workshop mit Carolin Leicht zeigten die Viertklässler und Viertklässlerinnen ihren jüngeren Mitschülerinnen und Mitschülern, was sie in den zurückliegenden zwei Stunden alles gelernt hatten und steckten so auch diese mit ihrer Freude am Seilspringen an.

Das Projekt „Skipping Hearts“:
Mit dem besonderen Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung soll der natürliche Bewegungsdrang von Kindern gefördert werden. Gerade in jungen Jahren spielt eine ausreichende Bewegung eine wichtige Rolle und trägt maßgebend und nachträglich zur Gesunderhaltung bei. Um Kinder wieder zu mehr Sport zu motivieren, wurde von der Deutschen Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ initiiert. Grundschulen aus fast allen Bundesländern können sich für einen kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs bewerben. Seit zehn Jahren wird das Projekt angeboten. Auch andere Grundschulen aus Burg hatten sich bereits beworben und werden diesen besonderen Workshop bald auch ihren Schülerinnen und Schülern anbieten können.