Biederitz (mey). 15 Arbeitskreise sowie vier Ausschüsse und eine Arbeitsgruppe bestimmen den Städte und Gemeindebund Sachsen-Anhalt. Bürgermeister wie Kay Gericke, Jens Hühnerbein oder Harald Bothe vertreten hier das Jerichower Land.

Am Mittwoch, 2. Mai 2018, trafen sich in Biederitz die Mitglieder des Arbeitskreises Einheits- und Verbandsgemeinden (Nord) im Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt. Dazu gehören unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Städte und Einheitsgemeinden des Jerichower Landes. Zu den Schwerpunkten des Zusammenkommens zählte neben der Vorstellung der gastgebenden Gemeinde Biederitz und verschiedenen Referaten eine Vorstellung des Entwurfes der Landesverordnung über die NATURA 2000-Gebiete im Land Sachsen-Anhalt. Der Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt (kurz SGSA) ist der Kommunale Spitzenverband der Städte, Gemeinden und Verbandsgemeinden in Sachsen-Anhalt. Im Fokus des Verbandes steht es, den Erfahrungsaustausch der betreffenden Gemeinden zu pflegen, sich gegenseitig zu unterstützen und sich füreinander einzusetzen sowie deren gemeinschaftliche Interessen zu wahren. Dabei arbeitet der Verband parteipolitisch neutral. Als Vertreter der Städte, Gemeinden, Verbandsgemeinden und Zweckverbände Sachsen-Anhalts wirkt der SGSA als Mittler zum Deutschen Städte und Gemeindebund und Deutschen Städtetag auf Bundesebene.
In Zusammenarbeit mit dem Landkreistag Sachsen-Anhalt stellt der SGSA Informationen für die Internetöffentlichkeit und in seinem Intranet für die Mitgliedschaft bereit, wozu auch die tagesaktuelle Information über beispielsweise Kommunalnachrichten Sachsen-Anhalts zählen.