Gefährlich: Am Samstagnachmittag, 20. Januar 2018, teilte eine Hundehalterin in Burg mit, dass sie mit ihrem Hund nicht klarkommt. Vor Ort fand die Polizei einen Hund vor, der mit einer Leine an einem Baum befestigt war. Die Hundehalterin teilte mit, dass sie diesen Hund erst vor einigen Tagen von einer
Hilfsorganisation erhalten hatte. Mit dieser hatte sie Kontakt per Internet aufgenommen. Der Schäferhund stammt aus Bosnien. Der Hund ist etwa acht Jahre alt, blind und hört sehr schwer. Bei jedem vorbeifahrenden Fahrzeug „drehte der Hund komplett durch“ und wurde aggressiv. Er fletschte gegenüber der neuen Besitzerin die Zähne und ließ sie nicht mehr an sich heran. Der Hund wurde dem Tierheim übergeben. Wie mit dem Hund weiter verfahren wird, klärt die Besitzerin mit dem Tierheim.

Gehalten: In der Nacht zum Montag, 22. Januar 2018, wurde ein BMW kontrolliert, dessen 34-jähriger Fahrer den Anschein erweckte unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Der freiwillig durchgeführte Test verwies auf möglichen Konsum von Meth-Amphetaminen. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Gefahren: Montagfrüh, 22. Januar 2018, kontrollierten die Regionalbereichsbeamten der Gemeinde Biederitz gemeinsam mit dem Ordnungsamt das Umflutgelände bei Gübs. Hintergrund sind Beschwerden von Bürgern, dass die Wege durch Fahrzeuge befahren werden, obwohl dieses nicht gestattet ist. Insgesamt wurden drei Fahrzeugführer festgestellt, die den Weg befuhren und keine notwendige Berechtigung vorweisen konnten. Die Identitäten wurden festgestellt und durch das Ordnungsamt  entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet. Alle drei Fahrer beziehungsweise Fahrerinnen stammen aus Magdeburg.

Geprüft: Zwei Fahrzeugführer hatten es offensichtlich sehr eilig, als sie am Dienstagmorgen, 23. Januar 2018, den Bahnübergang bei Heyrothsberge an der Bundesstraße B1 überquerten, obwohl das rote Blinklicht leuchtete. Die Polizei beobachtete das Fehlverhalten und kontrollierte die Fahrzeugführer. Fällig ist ein Bußgeld von etwa 240 Euro und außerdem müssen die Fahrer mit einem Fahrverbot rechnen.

Gesucht: Am Dienstag, 23. Januar 2018, wurde eine Verkehrsunfallflucht, geschehen am vergangenen Donnerstag, angezeigt. Beim Abbiegen nach links in die Max-Planck-Straße in Gommern, aus Richtung Magdeburger Straße kommend, wurde am 18. Januar 2018 gegen 7.40 Uhr ein 29-jähriger Radfahrer von einem dunklen Kombi am Hinterrad touchiert. Der Radfahrer kam dabei zu Fall und verletzte sich. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr ohne anzuhalten weiter. Dem Verletzten wurde durch einen unbekannten Bürger wieder auf die Beine geholfen. Leider fehlen der Polizei weitere Angaben zu dem Verursacherfahrzeug aber auch zu dem „Hilfe Leister“. Die Polizei bittet daher Zeugen, die den Unfall beobachtet und Angaben zu dem Helfer oder Tatfahrzeug machen können, sich unter der 039 21/92 00 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Gefasst: Der Polizei wurde Dienstagabend, 23. Januar 2018, ein Ladendieb gemeldet, der aus einem Lebensmittelgeschäft am Conrad-Tack-Ring in Burg eine Tube Klebstoff mitgehen lassen wollte. Da die Mitarbeiter des Geschäftes nicht herausbekamen, wer der Mann war, wurde die Polizei verständigt. Die Polizeibeamten brachten den Mann nach Hause, wo schließlich die Identität des 56-Jährigen geklärt werden konnte.

Getrunken: Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht zum Mittwoch, 24. Januar 2018, einen Opel, der die Straße Am Fuchsberg in Heyrothsberge entlangfuhr. Der 51-jährige Fahrer roch nach Alkohol. Ein Test ergab 1,27 Promille. Die Fahrt endete somit und der Mann wurde zur Blutentnahme nach Magdeburg gefahren. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und der Führerschein sichergestellt. Dann konnte der Mann den Heimweg zu Fuß antreten.

Gerammt: Auf Höhe des Zebrastreifens auf der Straße Am Ring in Burg kam es Mittwochmorgen, 24. Januar 2018, zu einem Verkehrsunfall. Eine Frau wollte den Zebrastreifen überqueren, ein herannahendes Fahrzeug hielt demnach davor an. Die Fahrerin hinter diesem Auto bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Vordermann auf. Obwohl sich die Airbags beim auffahrenden Auto auslösten wurde niemand verletzt. Der Wagen musste abgeschleppt werden. 

Gerempelt: Am Freitagnachmittag, 19. Januar 2018, ereignete sich auf der Ziegeleistraße in Genthin ein Verkehrsunfall. Ein Fahrzeugführer fuhr auf der Wagnerstraße in Richtung Ziegeleistraße. Als er nach rechts auf die Ziegeleistraße abbiegen wollte, übersah er eine Radfahrerin, die gerade mit ihrem Fahrrad die Einmündung in Richtung Jerichower Straße passierte. Durch den seitlichen Anstoß des Autos stürzte die Radfahrerin und verletzte sich leicht. Sie wurde in das Krankenhaus gebracht. Das Fahrrad und das Auto wurden nur geringfügig beschädigt.

Gestohlen: In der Samstagnacht, 20. Januar 2018, drangen bislang Unbekannte durch Auftreten der Wohnungstür in eine Wohnung in der Mühlenstraße in Genthin ein. Aus der Wohnung wurden ein Goldarmband und diverse Parfums entwendet. Außerdem wurde mit einem scharfen Gegenstand in allen Räumen das Mobiliar beschädigt. Die lederne Sofagarnitur wurde aufgeschlitzt, ebenso die Matratze des Bettes. Auch mehrere Jacken wurden zerschnitten. Der Wert der entwendeten Sachen beträgt etwa 1.000 Euro. Der Sachschaden an den Möbeln soll bei rund 5.000 Euro liegen.

Gewütet: In der Nacht zum Sonntag, 21. Januar 2018, drangen Unbekannte in einen Garten in der Straße Am Mühlenfeld in Genthin ein. Hier zerschlugen sie die Scheiben des Gewächshauses und brachen die Tür zur Laube auf. Die Laube wurde stark verwüstet, im Kühlschrank befindliches Bier wurde ausgetrunken und auch hier wurden Scheiben eingeschlagen.

Geklaut: Sonntagmittag, 21. Januar 2018, stellte ein Rentner sein Fahrrad in der Friedenstraße in Genthin ab. Da er nur ganz kurz ins Haus wollte, verzichtete er auf die entsprechende Sicherung des Rades. Als er nur Minuten später wieder aus dem Haus kam, stellte er den Diebstahl fest.

Gefahren: Am Montagnachmittag, 22. Januar 2018, befuhr ein Dacia die Kreisstraße K1204 zwischen Kade-Schleuse und Neubuchholz. Aus bisher nicht geklärter Ursache kam die Fahrerin von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Dabei verletzte sie sich und wurde zunächst in das Krankenhaus nach Burg verbracht.

Geöffnet: Unbekannte haben sich vom Montag zum Dienstag, 23. Januar 2018, unberechtigt Zugang zu einem Grundstück in der Chausseestraße in Güsen verschafft. Der oder die Unbekannten haben ein Zaunfeld geöffnet und sind auf das Grundstück. Dort wurde dann ein Blumenkübel entwendet.