Geöffnet: Im Zeitraum vom Donnerstag, 10. August bis Samstag, 12. August 2017, versuchten bislang Unbekannte zwei Container aufzubrechen, die auf dem Gelände einer Begegnungsstätte in der August-Bebel-Straße in Burg aufgestellt sind. Diese Container werden als Fahrradwerkstätten genutzt. Der oder die Unbekannten versuchten die Türen gewaltsam zu öffnen. Dies misslang jedoch und so gelangten sie nicht in die Container. Demnach wurde nichts entwendet, dennoch entstand ein Schaden von etwa 200 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die im benannten Zeitraum Personen auf dem Gelände beziehungsweise an den Containern gesehen haben. Hinweise bitte an das Polizeirevier Jerichower Land unter Telefon 039 21/92 00.

Gestohlen
: Auch an einer Baustelle an der Niegripper Schleuse brachen unbekannte Täter oder Täterinnen im Zeitraum vom Donnerstag, 10. August bis Montagfrüh, 14. August 2017, einen Baucontainer auf und entwendeten daraus eine Pumpe und verschiedene Werkzeuge.

Gefunden: Samstagnachmittag, 12. August 2017, wurde durch einen Pilzsucher in einem Wald bei Hohenwarthe eine leblose Person aufgefunden. Es ist davon auszugehen, dass diese Person bereits seit einigen Wochen dort liegt. Die Umstände des Auffindens sprechen für einen Suizid. Vermutlich handelt es sich um eine Frau. Ob es sich bei dieser Person um eine seit Anfang März diesen Jahres vermisste Frau aus dem Landkreis handelt ist derzeit noch ungeklärt. Eine Obduktion der Leiche steht an.

Gerufen: Am Sonntagabend, 13. August 2017, wurde durch mehrere Fahrzeugführer, die die Bundesautobahn A2 befuhren, mitgeteilt, dass einige Personen an einer Autobahnbrücke Höhe Grabow Transparente aufhängen würden. Die Polizei war schnell vor Ort, konnte aber keine Personen mehr feststellen. Schließlich wurden durch die Polizeibeamten an zwei Brücken große Transparente mit rechtsgesinntem Inhalt entdeckt. Die Transparente wurden entfernt.

Geklebt: Bislang Unbekannte beklebten am Dienstag, 15. August 2017 mehrere Verkehrsschilder, die im Baustellenbereich des Conrad-Tack-Rings in Burg aufgestellt sind, mit Aufklebern „rechten“ Inhalts. Angaben zu den Tätern oder Täterinnen konnten nicht gemacht werden. Der Staatsschutz des Polizeireviers ermittelt.

Geprüft: Eine 20-jährige Fahrzeugführerin wurde Montagnacht, 14. August 2017 in der Gorkistraße in Burg durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Die junge Frau war so aktiv und redselig, dass die Vermutung nahe lag, dass sie Drogen konsumierte. Ein Drogenschnelltest bestätigte die Vermutung. Es wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem wurden Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Anzeige wegen des Führens eines Fahrzeuges unter Drogeneinfluss erstattet. Die Weiterfahrt wurde der jungen Frau untersagt.

Gebrannt: Montagnachmittag, 14. August 2017, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brandausbruch in einem Wohnhaus in der Karl-Marx-Straße in Gommern. Im Zimmer eines 17-Jährigen brach ein Brand aus. Ein Löschen mit dem Feuerlöscher nützte nichts, sodass die Feuerwehr alarmiert wurde. Diese löschte den Brand. Verletzt wurde niemand, in dem Zimmer war zur Brandausbruchszeit niemand. Zur Brandursache kann die Polizei noch keine Auskunft geben, es wird ermittelt. Bis auf das Zimmer ist das Haus weiterhin bewohnbar. Die sechsjährige Schwester des Jungen bekam von den Polizeibeamten zum Trost einen Polizeiteddy geschenkt.

Gefasst: Zum wiederholten Male mussten die Polizeibeamten feststellen, dass das Durchfahrtsverbot im Baustellenbereich in der Conrad-Tack-Straße in Burg missachtet wird. Am Dienstagabend, 15. August 2017, wurden drei Fahrzeugführer im Baustellenbereich erwischt.

Gemessen: Die Polizei führte Dienstagmorgen, 15. August 2017, eine Geschwindigkeitskontrolle in der Albert-Schweitzer-Straße in Burg durch. In dieser 30er Zone wurden sieben Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Der Schnellste war mit 55 Stundenkilometern unterwegs. Zudem stellten die Polizeibeamten bei weiteren Verkehrskontrollen drei Verstöße gegen die Gurtpflicht fest und einen Fahrzeugführer, der im Überholverbot überholte. Ihn erwartet ein Bußgeld.
erschien eine 31-jährige Genthinerin auf der Polizeidienststelle in Genthin und brachte den Diebstahl ihres roten Mountainbikes zur Anzeige. Ihren Angaben zufolge hatte sie das Fahrrad am 7. August dieses Jahres im Gemeinschaftskeller in der Gröblerstraße in Genthin abgestellt und gegen Wegnahme gesichert. Am 12. August 2017 musste sie feststellen, dass es nicht mehr am bekannten Ort stand. Das Fahrradschloss wurde ebenfalls entwendet. Befragungen im Umfeld verliefen ohne Ergebnis.

Getrunken: Auf der Bundesstraße B107 auf Höhe Scharteucke wurde am Sonntag, 13. August 2017 um 2.53 Uhr eine Sattelzugmaschine mit Auflieger gemeldet, welche unbeleuchtet quer auf der Fahrbahn stünde. Bei Eintreffen der Polizei war die Zugmaschine aus bisher ungeklärter Ursache in den Straßengraben gerutscht. Der Auflieger stand zum Großteil auf der Fahrbahn. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte bei dem 32-jährigen Ukrainer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,13 Promille. Der Fahrer des polnischen Sattelzuges wurde einer Blutprobenentnahme unterzogen und der Führerschein beschlagnahmt. Der Sattelzug wurde zwischenzeitlich geborgen, so dass der Verkehr auf der B107 wieder ungehindert fahren konnte.

Geworfen: Bislang Unbekannte haben vom Samstag, 12. August, zum Sonntag, 13. August 2017, die Scheibe eines Einkaufsmarktes in der Geschwister-Scholl-Straße beschädigt. Der oder die unbekannten Täter haben mit einem Pflasterstein die Scheibe der Eingangstür beworfen. Die Scheibe hielt stand, in den Markt gelangten sie nicht.

Gemessen:
Die Genthiner Polizei führte am Sonntagvormittag, 13. August 2017, eine Geschwindigkeitskontrolle im 30er Bereich der Friedensstraße durch. Innerhalb von anderthalb Stunden wurden zehn Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Der Schnellste fuhr 52 Stundenkilometer. Und auch eine Kontrolle am Sonntagabend, 13. August 2017, brachte zehn Verkehrssünder zum Vorschein. Der Schnellste wurde mit 70 Kilometern in der Stunde gemessen. Der Fahrer hat mit einem Fahrverbot, zwei Punkten in Flensburg und einem Bußgeld von mindestens 160 Euro zu rechnen.

Gestohlen: Von einem Grundstück in der Rudolf-Breitscheid-Straße wurde vom Sonntag, 13. August, zum Montag, 14. August 2017, eine rote Simson S51 entwendet. Die Simson war zwar mit einer Kette gesichert, dennoch stand am Montagmorgen das Grundstückstor weit auf und das Moped war weg.

Gerammt:
Vermutlich aus Unachtsamkeit ist Dienstagnachmittag, 15. August 2017, der Fahrer eines Mazdas auf ein vor ihm fahrendes Taxi aufgefahren. Beide Fahrzeuge bewegten sich auf der Bundesstraße B1 in Richtung Brandenburg. Auf Höhe Dunkelforth, im 70er Bereich, bremste die Taxifahrerin entsprechend ab. Der Mazda dahinter fuhr auf. Die Fahrzeugführerin wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt.

Gefährlich: Am Mittwochmorgen, 16. August 2017, verließ ein Fahrer eines VW Golf sein Grundstück in der Friedenstraße in Genthin. Dabei musste er rückwärtsfahrend sein Grundstück verlassen. Vermutlich hatte er eine Fußgängerin übersehen, die inzwischen die Straße überqueren wollte. Schließlich erfasste der 74-Jährige die Fußgängerin, die zu Fall kam und sich schwer verletzte. Durch den Rettungsdienst wurde die 71-Jährige in ein Krankenhaus verbracht.