Gestohlen: Im Zeitraum vom Samstag, 24. Juni um 20.30 Uhr bis Sonntag, 25. Juni 2017 gegen 8 Uhr wurden aus einem Fahrradschuppen im Kaiterling in Burg zwei 28’’ Sporträder und ein 26’’ Mountainbike entwendet. Hinweise, welche zur Aufklärung dieser Straftat beitragen können, erbittet das Polizeirevier Jerichower Land unter der Telefonnummer 039 21/92 00.

Geklaut: In der Nacht zum Montag, 26. Juni 2017, wurde im Bereich Krüssau durch bislang Unbekannte ein Weidezaungerät entwendet. Das Gerät war montiert und befand sich an einer Wiese. Selbst ein installierter Diebstahlschutz hielt die Täter beziehungsweise Täterinnen nicht davon ab. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gefahren:
Am Montagmorgen, 26. Juni 2017, um 4.20 Uhr wurde ein 55-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße B184 zwischen Dannigkow und Gommern, im Bereich eines Verkehrsverbotes angetroffen und kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über 1,7 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt und dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Gestellt: Am Montag, 26. Juni 2017, erschien ein 27-jähriger Mann auf dem Polizeirevier in Burg, um sich zu einem ihm betreffenden Verfahren zu informieren. Dabei stellte sich heraus, dass dieser Mann zur Fahndung ausgeschrieben ist und ein Untersuchungshaftbefehl anhängig ist. Er wurde dem Amtsgericht Burg vorgeführt, wo der Haftbefehl gegen eine Meldeauflage außer Vollzug gesetzt wurde. Nun darf der Mann sich zweimal wöchentlich auf der Wache im Polizeirevier in Burg melden.

Gerempelt: Auf einem Parkplatz in der Knickstraße in Gommern ereignete sich am Montag, 26. Juni 2017, ein Unfall, als ein Fahrzeug beim Ausparken das neben ihm parkende Auto streifte. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Getrunken: In der Nacht zum Dienstag, 27. Juni 2017, gegen 4 Uhr kam ein Fahrzeug, das die Bundesstraße B1 aus Magdeburg kommend in Richtung Gerwisch befuhr, in der Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Er fuhr gegen die Leitplanke, drehte sich und stieß dann gegen eine Verkehrsinsel. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahr und führten einen Test durch. Dieser ergab, dass der 29-jährige Fahrer eines Skoda mit 1,27 Promille unterwegs gewesen war. Es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Führerschein wurde gleich vor Ort einbehalten.

Gerammt: Am Dienstag, 27. Juni 2017, gegen 11 Uhr mittags ereignete sich in Burg am Markt ein Verkehrsunfall. Ersten Erkenntnissen zu Folge wollte ein 79-jähriger Fahrer eines Kia sein Auto einparken und fuhr, den Aussagen der umstehenden Passanten nach, plötzlich los, quer über die Straße, in das Schaufenster eines gegenüberliegenden Fleischergeschäftes. Dabei beschädigter er noch vier weitere, geparkte Fahrzeuge. Der Fahrzeugführer sowie die Verkäuferin erlitten einen Schock, wobei der Autofahrer zunächst ins Krankenhaus verbracht wurde. Darüber hinaus ist niemand verletzt worden. Inwieweit mögliche gesundheitliche Einschränkungen des Mannes ursächlich für den Unfall gewesen sind, werden die nun anzustellenden Ermittlungen des Sachgebietes Verkehr ergeben.

Geschädigt: Zum wiederholten Male muss eine 46-jährige Frau am Dienstag, 27. Juni 2017, in Gommern feststellen, dass an ihrem Fahrrad ein Reifen zerstochen wurde. In dem neuerlichen Fall war es der Hinterreifen, der mutwillig beschädigt worden war. Eine Strafanzeige wurde erstattet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gefahren: Ein Fahrzeugführer, der am Mittwoch, 28. Juni 2017, im Stadtgebiet Gommern mit seinem Fahrzeug unterwegs war, reagierte auf einen ihm entgegenkommenden Streifenwagen, indem er plötzlich unvermittelt abbog. Dies nahmen die Polizeibeamten zum Anlass ihm nachzueilen. Der Fahrzeugführer versuchte sich mit teils stark überhöhter Geschwindigkeit der Kontrolle zu entziehen. Dieses Unterfangen gelang nicht, sodass bei der anschließenden Kontrolle herauskam, dass der 44-jährige Fahrer des Transporters nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Geschädigt: Unbekannte Täter beziehungsweise Täterinnen drangen in der Zeit vom Dienstag, 20. Juni bis zum Donnerstag, 22. Juni 2017, gewaltsam in das in Richtung Zerben befindliche Wildtiergehege in Parey ein. Diese entwendeten einen Rasentraktor der Marke „Castlegarden“ in der Farbe Rot. Hinweise zu dem Verbleib des Rasentraktors, beziehungsweise zu den Tätern bitte an die Polizei in Burg unter Telefon 039 21/92 00 richten.

Gestreift: Am Samstag, 24. Juni 2017 um 11.10 Uhr ereignete sich in Karow ein Verkehrsunfall. Eine junge Frau lief auf der Ernst-Thälmann-Straße mit zwei Pferden entlang, welche sie an der Leine führte. Von hinten näherte sich ein Auto, welches zunächst hinter ihr drängelte und sie anschließend überholte. Dabei fuhr er so nah an der Frau vorbei, dass er ihr linkes Bein streifte. Anschließend hielt er an, beschimpfte und beleidigte sie, beschaute sich sein Fahrzeug und fuhr anschließend davon. Es wurde eine Unfallanzeige aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Geklaut:
In der Nacht zum Montag, 26. Juni 2017, entwendeten bislang Unbekannte in Güsen, im Bereich des Diebsteiges, aus einem Fahrzeug zwei Koffer, indem die Heckscheibe eingeschlagen wurde. In den Koffern befanden sich Bekleidungsstücke. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. In diesem Zusammenhang ergeht die Bitte, keine Sachen sichtbar im Fahrzeug zurückzulassen, um Tätern mögliche Objekte ihrer Begierde nicht offen darzubieten.

Gestohlen: Am Montag, 26. Juni 2017, wurden in der Zeit von 15.30 bis 21.30 Uhr zwei Fahrräder, die am Bahnhof in Güsen abgestellt worden waren entwendet. Die beiden Besitzerinnen stellten diese ordnungsgemäß gesichert ab, mussten am Abend jedoch feststellen, dass ihre Fahrräder gestohlen wurden. Die Strafverfahren wurden eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Gemessen: Am Dienstag, 27. Juni 2017, wurde in Genthin, auf der B1, am Ortsausgang Richtung Burg eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden acht Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit festgestellt. Der Schnellste fuhr 96 Stundenkilometer bei erlaubten 70 Stundenkilometern.