Gefahren: Am Dienstagnachmittag, 26. September 2017 ereignete sich ein Verkehrsunfall in Burg, im Bereich der Zerbster Straße,  als ein Renault von der Brüderstraße aus nach links in die Zerbster Straße abbiegen wollte. Dabei beachtete er nicht die Vorfahrt des von rechts kommenden Wagen. In Folge des Unfalls entstand an beiden Autos ein Sachschaden entstand.

Gerammt:
Am Abend des Dienstag, 26. September 2017 ereignete sich in der August-Bebel-Straße in Burg ein Verkehrsunfall, als ein Mercedes nach links aus der Theodor-Fontane-Straße  in Burg abbog, dabei nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer fuhr. Zunächst verließ der Fahrzeugführer den Unfallort, kehrte aber wieder zurück. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Getrunken:
In Grabow kontrollierten Beamte des Polizeirevieres Burg am Abend des Dienstag, 26. September 2017 einen Audi. Bei dessen Fahrer nahmen die Beamten Alkoholgeruch im Atem wahr. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,09 Promille. Im Weiteren wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt.

Gewechselt:
Am Dienstagmorgen, 26. September 2017 ereignete sich auf der Landstraße 52 zwischen Gerwisch und Lostau ein Verkehrsunfall, als eine Rotte Wildschweine über die Fahrbahn wechselte. Hier kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Personenkraftwagen, in dessen Folge an dem Opel ein Sachschaden entstand.

Gestohlen:
In der Nacht zum Freitag, 22. September 2017 wurden mehrere Keller der Johann-Mühlpfort-Straße in Burg aufgebrochen. Aus den Kellerräumen wurden vorrangig alkoholische Getränke sowie elektrische Handwerksgeräte entwendet.

Gebissen: Eine 55-jährige besuchte am Samstag, 16. September 2017 mit ihrer zweieinhalbjährigen Enkelin den gastierenden Zirkus in Möser. Während der Vorstellungspause sahen sich die beiden vor dem Zelt um. Dort lief ein kleiner Hund ohne Leine herum. Das Kind beugte sich hinunter, als es plötzlich und unerwartet vom Hund angesprungen und ins Gesicht gebissen wurde. Der Hund sprang anschließend erneut hoch und traf das Mädchen am Bauch. Großmutter und Enkelin suchten daraufhin ein Krankenhaus auf, wo das Mädchen ambulant behandelt wurde. Die Hundehalterin konnte ausfindig gemacht werden und musste ihren Hund durch einen Tierarzt untersuchen lassen. Gegen die Hundehalterin wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Gefahren: Am Dienstagvormittag, 26. September 2017 ereignete sich auf der Bundesstraße 246, zwischen Gommern und Vehlitz,ein Verkehrsunfall, als ein Personenkraftwagen trotz eines im Gegenverkehr befindlichen Lasters überholte. Der Lastkraftwagen verhinderte mit einer Gefahrenbremsung einen Frontalzusammenstoß. Ein hinter ihm befindliches Krad schaffte es nicht, rechtzeitig zum Stehen zu kommen, fuhr auf und kam zu Fall. Der Kradfahrer ins Krankenhaus verbracht.

Geahndet: Am Montagabend, 25. September 2018 kontrollierten Beamte des Polizeirevieres in Burg in der Gorkistraße einen Personenkraftwagen, dessen Bremsleuchten defekt waren. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Auf dem Beifahrersitz saß die Mutter des Fahrzeugführers, die gleichzeitig Halterin des Wagens ist und Kenntnis davon hatte, dass ihr Sohn keine Fahrerlaubnis besitzt. Somit wurde auch gegen sie ein Strafverfahren eingeleitet, da sie die Fahrt ihres Sohnes zugelassen hatte.

Gefahren:
Am Nachmittag des Sonntag, 24. September 2017 ereignete sich auf der Landstraße, zwischen Kleps und Hobeck ein Verkehrsunfall, als der Fahrer eines Volkswagens im Ausgang einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam, einen Straßengraben durchfuhr und auf die Seite kippte. Der Fahrer wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. An dem Wagen entstand ein Totalschaden.

Gefunden:
In einem Waldstück zwischen Burg und Grabow wurde durch Pilzsammler der nicht detonierte Sprengkopf einer alten Panzerfaust gefunden. Durch Spezialkräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurde der Sprengkopf geborgen und fachgerecht abtransportiert.

Gestoßen: Am Abend des Dienstag, 26. September 2017 ereignete sich auf der Landstraße zwischen Güsen und Hohenseeden ein Verkehrsunfall, als ein Reh über die Fahrbahn wechselte und mit einem Personenkraftwagen der Marke Mercedes zusammenstieß.

Getroffen: Am Dienstag, 26. September 2017 gegen 21 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Genthin und Belicke ein Verkehrsunfall, als ein Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum fuhr. Der Fahrer gab an, einem auf seiner Fahrspur entgegenkommenden Fahrzeug ausgewichen zu sein. Er wurde in Folge des Unfalls leicht verletzt.

Geahndet: Am letzten Wochenende führten Beamte in Dretzel eine Kontrolle mehrerer Mopedfahrer durch. Bei zwei Fahrzeugführern konnten die Beamten Auffälligkeiten feststellen, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen lassen. Durchgeführte Drogenschnelltests reagierten positiv auf die Einnahme von Cannabis. Bei beiden Fahrzeugführern wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Zwei Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Geprüft: Am Montag, 25. September 2017 fand in der Grundschule Ludwig Uhland die Fahrradprüfung der vierten Klassen statt. Durch die Regionalbereichsbeamten wurden insgesamt 29 Schülerinnen und Schüler geprüft. Alle Prüflinge bestanden den Parcours. Jedoch musste im Vorfeld festgestellt werden, dass sechs Fahrräder in einem nicht verkehrssicheren Zustand waren.

Gestohlen: Am Wochenende des 23. und 24. September 2017  drangen unbekannte Täter zum wiederholten Male in das Außenlager eines in der Straße Am Legefeld in Genthin befindlichen Einkaufsmarktes ein. Es wurden etwa 100 Flaschen sowie einige Kästen an Leergut entwendet.

Gekokst: Am Montagmittag, 25. September 2017 kontrollierten Beamte des Revierkommissariats Genthin einen aus Berlin stammenden Renault. Der 61-jährige Fahrzeugführer stand augenscheinlich erheblich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Test vor Ort ergab, dass er vermutlich Amphetamine und Kokain konsumiert hatte. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt.
In einem Waldstück zwischen Burg und Grabow wurde am vergangenen Wochenende durch Pilzsammler der nicht detonierte Sprengkopf einer alten Panzerfaust gefunden. Durch Spezialkräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurde der Sprengkopf geborgen und fachgerecht abtransportiert.

Gerammt: Am Samstag, 23. September 2017 befuhr eine 42-jährige Fahrzeugführerin die Seminarstraße in Richtung Kleine Schulstraße in Genthin. An der Kreuzung Große Schulstraße übersah sie die geänderte Vorfahrtsregelung und missachtete das STOP-Schild. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit einem anderen Wagen, welcher die Große Schulstraße befuhr. Durch die Wucht des Aufpralls kamen beide Fahrzeuge auf dem Gehweg der Kleinen Schulstraße zum Stehen. Der vorfahrtsberechtigte Wagen wurde dabei gegen ein Verkehrszeichen geschoben. Die Beifahrerin in diesem Auto wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Geknackt: In der Nacht zum Freitag, 22. September 2017 drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Geschäftsgebäude in der Magdeburger Straße in Genthin ein. In dem Gebäude wurden dann weitere Türen aufgebrochen. In einem Büro befand sich ein Tresor, der dann mittels Trennschleifer geöffnet wurde. Die Kriminalpolizei kam zum Einsatz.