Gesprüht: Am Freitagnachmittag, 29. Juni 2018 gegen 14.30 Uhr wurde ein 22-jähriger Syrer von einem Pärchen, das die Schartauer Straße in Burg entlangging, mit Pfefferspray besprüht. Der Syrer saß auf einer Bank in der Straße als das Pärchen vorbei ging und es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den dreien gekommen sein soll. In der Folge hätte die junge Dame dem Syrer Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, dann gingen sie weiter in Richtung Magdalenenplatz. Das ganze beobachtete ein Zeuge, der das Pärchen zur Rede stellte. Angeblich soll der Syrer die beiden dumm angesprochen haben. Die Polizei sucht weitere Zeugen dieser gefährlichen Körperverletzung und bittet um Hinweise, die an die Polizei in Burg unter der Telefonnummer 039 21/92 00 zu richten sind.

Gemessen: Am Sonntag, 1. Juli 2018, in der Nachmittagszeit überprüften Beamte des Polizeirevieres in Burg die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern auf der Bundesstraße B1. Es wurden insgesamt sechs Verstöße festgestellt und geahndet, wobei der Schnellste mit 78 Kilometern in der Stunde unterwegs war.

Gefahren: Durch einen Gerwischer Anwohner wurden am Sonntagabend, 1. Juli 2018, Kinder dabei beobachtet, wie diese mit sogenannten Olifu-Racer im Bereich des NP-Marktes herumfuhren. Diese stammten den Beschreibungen zu folge aus dem örtlichen Kindergarten. Der Mitteilende kassierte die Spielgeräte ein und notierte sich die Namen der Kinder.

Geschädigt: In der Nacht zum Montag, 2. Juli 2018, haben bislang Unbekannte zwei in der Martin-Luther Straße geparkte Fahrzeuge beschädigt. Die Täter traten gegen die Fahrzeuge und wurden dabei beobachtet, konnten jedoch durch die eingesetzten Kräfte der Polizei nicht gestellt werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Getrunken: Die Lehrstreife der Landesbereitschaftspolizei stellte am Montag, 2. Juli 2018, zur Mittagszeit in der Holzstraße in Burg eine Fahrzeugführerin fest, die erheblich alkoholisiert war. Während der Kontrolle der Fahrzeugführerin wurde starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test ergab 2,1 Promille. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Die vier im Fahrzeug befindlichen Kinder wurden von dem durch die Polizei informierten Vater abgeholt. Gegen die Frau wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Geflüchtet: Am Montagnachmittag, 2. Juli 2018, befuhr ein Fahrschulauto die Burger Jacobistraße. Aufgrund einer unklaren Verkehrssituation bremste das Fahrzeug ab und die Insassen bemerkten einen Stoß. Als der Fahrlehrer ausstieg, stellte er fest, dass ein Radfahrer auf das Auto aufgefahren ist. Der Fahrschullehrer gab an, die Polizei informieren zu müssen, woraufhin der Radfahrer auf sein Fahrrad sprang und entgegengesetzt der Einbahnstraße floh.

Gefährlich: Sieben Personen hatten am Montagabend, 2. Juli 2018, in einem Waldstück bei Stegelitz ein Lagerfeuer entzündet. Hierüber wurde die Rettungsleitstelle informiert, woraufhin die Polizei zum Einsatz kam. Es stellte sich heraus, dass insgesamt sieben Personen, davon vier Kinder, sich an dem Feuer aufhielten. In der unmittelbaren Nähe befand sich weiteres brennbares Material, sodass die akute Gefahr bestand, dass sich ein nicht zu kontrollierender Brand entwickeln könnte. Durch die Feuerwehr wurde das Feuer abgelöscht. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten die Personalien fest und verwiesen anschließend die Personen des Ortes.

Gerammt: Am Dienstagmorgen, 3. Juli 2018, kam es im Kreuzungsbereich der Grünstraße und der Franzosenstraße in Burg zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Der Autofahrer aus der Franzosenstraße kommend missachtete das Stop-Schild und nahm demnach der vorfahrtberechtigten Fahrzeugführerin auf der Grünstraße die Vorfahrt. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert.

Geprüft: Am Mittwochnachmittag, 4. Juli 2018, wurde in der Magdeburger Straße in Gommern eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden acht Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern festgestellt und geahndet. Der Schnellste war mit 73 Kilometern in der Stunde unterwegs.

Gefasst: In der Nacht zum Donnerstag, 5. Juli 2018, wurde in Menz ein Auto einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 28-jährigen Fahrer wurden vergrößerte Pupillen festgestellt, die auf möglichen Konsum von Drogen hindeuten. Ein vor Ort durchgeführter Test erhärtete den Verdacht. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Getroffen: Donnerstagfrüh, 5. Juli 2018, befuhr ein Citroën die Kreisstraße K1208 zwischen Güsen und Ihleburg, als plötzlich ein Dachs auf die Fahrbahn lief. Es kam zu einem Zusammenstoß, in Folge dessen der Dachs verendete und am Auto Sachschaden entstand.

Gestohlen: Unbekannte haben über das Wochenende vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 einen Radlader des Herstellers „ATLAS“ vom Gelände einer Tiefbaufirma in der Berliner Chaussee in Genthin entwendet. Trotzdem der Radlader vorschriftsmäßig verschlossen wurde, wurde die Maschine von Fuhrpark-Platz entwendet. Ob der Radlader mit einem anderen Fahrzeug abtransportiert oder so weggefahren wurde, wird die Polizei ermitteln. Hierzu bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen. Wer hat vom Freitag, dem 29. Juli 2018 um 17 Uhr bis Montagmorgen etwa 7 Uhr einen derartigen Radlader selbstfahrend oder mit einem anderen Fahrzeug abtransportiert, gesehen.

Gefahren: Am Sonntagabend, 1. Juli 2018, befuhr der Fahrer eines Kia die Berliner Chaussee in Genthin und musste an der Wasserturmkreuzung verkehrsbedingt anhalten und reduzierte hierfür seine Geschwindigkeit. Das bemerkte ein nachfolgender Fahrer eines Volkswagens zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Geklaut: Bereits am 14. Juni 2018 wurden von der Baustelle des Spielplatzes am Erich-Weinert-Ring in Elbe-Parey Hohlkehlpalisaden durch Unbekannte entwendet. Entdeckt wurde die Tat, als an dem Tag die Arbeit wieder aufgenommen werden sollte. Vermutlich wurde das Baumaterial am Tag oder in der Nacht zuvor entwendet. Die Polizei sucht Zeugen, die am Tattag auffällige Bewegungen oder Personen im oder am Baustellenbereich bemerkt haben. Hinweise bitte an das Polizeirevier Jerichower Land unter Telefon 039 21/
92 00.

Gebrannt: Am Montagmorgen, 2. Juli 2018, rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Waldbrand zwischen Genthin und Nielebock aus. Zehn Kameraden waren zur Stelle und löschten den Brand. Im Zuge der Löscharbeiten konnten mehrere Brandnester festgestellt werden. Demnach wird davon ausgegangen, dass das Feuer mutwillig gelegt wurde. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu Personen oder Fahrzeugen machen können, die am Montagmorgen gegen 7 Uhr an der Kreisstraße K1196 Ortsausgang Genthin in Richtung Nielebock gesehen wurden. Hinweise bitte an die Polizei in Burg unter 039 21/92 00.

Gesucht: In der Redekiner Straße in Derben musste Montagmorgen, 2. Juli 2018 gegen 10.45 Uhr die Feuerwehr einen Ödlandbrand löschen. 13 Aktive der Pareyer Feuerwehr kamen zum Einsatz. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr beobachteten Zeugen, wie mehrere Kinder den Brandort verließen. In unmittelbarer Nähe des Brandortes wurde eine Sprayflasche festgestellt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Gesucht werden Zeugen, die Angaben zu den Kindern oder anderen Beobachtungen am Brandort machen können. Es wird gebeten die Polizei in Burg unter der Telefonnummer 039 21/92 00 zu informieren.

Geflüchtet: Drei Personen betraten am Montagnachmittag, 2. Juli 2018, ein Ladengeschäft in der Brandenburger Straße in Genthin. Sie verwickelten die Angestellten in ein Gespräch und kauften Kleinigkeiten. Nachdem die Personen das Geschäft wieder verlassen hatten, stellten die Mitarbeiter das Fehlen von mehreren einhundert Euro aus der Ladenkasse fest. Die Personen haben deutsch gesprochen, fuhren jedoch mit einem Fahrzeug davon, an dem sich ausländische Kennzeichen befanden. Die Ermittlungen dauern an.

Gelöscht: Am Dienstagabend, 3. Juli 2018, befuhr der Fahrer eines VW Käfers die Brettiner Chaussee in Genthin, als er plötzlich aus dem Motorraum einen lauten Knall wahrnahm. Im Weiteren brach im Motorraum ein Brand aus, der jedoch schnell, mittels Feuerlöscher, gelöscht werden konnten.