Getrunken: Am Dienstag, 15. Mai 2018 wurde am Abend auf der Landstraße zwischen Dretzel und der Bundesstraße 107 ein Pkw Fiat, nach einem Bürgerhinweis, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Den Führerschein stellten die Beamten ebenfalls sicher.

Gestohlen. Am Mittwoch, 16. Mai 2018 betrat um die Mittagszeit eine männliche Person eine Gaststätte in Grabow und verließ, nachdem er von einer Mitarbeiterin angesprochen wurde, schnell wieder das Objekt. Geistesgegenwärtig prüfte die Mitarbeiterin den Tresen und stellte das Fehlen des Portemonnaies fest. Sie lief dem Täter hinterher und merkte sich das Kennzeichen des Autos, mit dem der Mann floh. Daraufhin rief sie die Polizei und es gelang, den flüchtigen Wagen samt Täter in der Zerbster Chaussee in Burg zu stellen. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 34jährigen rumänischen Staatsbürger. Dieser hatte kurz zuvor etwas aus seinem Wagen geworfen, was sich als das zuvor entwendete Portemonnaie herausstellte. Der Mann wurde zum Polizeirevier verbracht. Die Ermittlungen dauern an.

Gerammt: Am Montag, 14. Mai 2018 kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Krankenfahrstuhl und einem Renault. Beide befuhren einen Feldweg im Bereich des Gewerbegebietes Troxel in entgegengesetzter Richtung. In einer Kurve kam es zu einem frontalen Zusammenstoß, zuvor versuchten beide Verkehrsteilnehmer noch dem jeweils anderen auszuweichen. Der Krankenfahrstuhl kippte um und der 71jährige Fahrer wurde leicht verletzt.

Gesucht: Am Dienstag, 15. Mai 2018 musste eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes an der Grundschule in Loburg feststellen, dass dort seit gestern zwei Zaunfelder, eine Holzbank und eine Lampe durch unbekannte Täter zerstört wurden. Offensichtlich wurde Teile davon im Bereich des Jugendclubs verbrannt. Derzeit ist noch nicht bekannt, wer die Sachen zerstört und im Anschluss verbrannt hat. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zu der Tat und möglichen Tätern nimmt die Polizei unter 03921 / 9200 entgegen.

Gefälscht: Am Dienstag, 15. Mai 2018 erschienen zwei Gewerbetreibende bei ihrer Bank in Burg, um Teile der Tageseinnahmen einzuzahlen. Dabei stellte sich heraus, dass insgesamt drei 50- Euroscheine gefälscht waren. Bei den beiden Geschädigten handelt es sich um Inhaber kleinerer Läden, die im Erkennen möglicher Fälschungen nicht überwiegend geübt sind. Es liegt der Verdacht nahe, dass der oder die Täter diese Geschäfte zielgerichtet aufgesucht haben, um dort Geld zu wechseln, beziehungsweise um Kleinigkeiten zu kaufen und diese dann mit einem gefälschten 50er zu bezahlen. Bereits am zurückliegenden Sonntag kam es zu einem gleich gelagerten Sachverhalt. Hier wurden in einer Eisdiele in Niegripp zwei Kugeln Eis mit einem 50-Euroschein bezahlt. Die Polizei im Jerichower Land hält Infomaterial bereit, die an Händler und Ladeninhaber ausgegeben werden können, woraus hervorgeht, anhand welcher Merkmale Falschgeld erkannt werden kann.

Gestellt. Am Mittwoch, 16. Mai 2018, kurz nach Ladenöffnung, betrat ein 33jähriger Mann einen am Conrad-Tack-Ring gelegenen Einkaufsmarkt. Hier wurde der Mann dabei beobachtet, wie er diverse alkoholische Getränke in einen mitgebrachten Rucksack steckte. Bereits hier wurde er von einem Marktmitarbeiter darauf hingewiesen, alle Waren an der Kasse zu bezahlen. Beim Bezahlen legte der Mann nur einige Artikel auf das Band, den Rucksack leerte er nicht. Daraufhin wurde er angesprochen. Schließlich kam es zum Gerangel. Der Mann konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Zur zweifelsfreien Feststellung der Identität des Mannes wurde er zur Polizeidienststelle in Burg verbracht. Ein hier durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille.

Gebrannt. Am Sonntag, 13. Mai 2018 bekämpfte ein Körbelitzer Unkraut auf seinem Gehweg mit einem Gasbrenner. Hierbei entzündete sich eine kleine anliegende Grasfläche. Ein zu spät herbeigeholter Wassereimer reichte nicht aus, den Brand zu löschen, denn schnell stand eine größere Fläche samt Unterholz in Flammen. 50 Kameradinnen und Kameraden mehrerer Feuerwehren wurden zur Brandbekämpfung alarmiert. Am Ende waren etwa zwei Hektar Unterholz verbrannt.

Geschrammt: Am Mittwoch, 9. Mai 2018 befuhr ein 79-jähriger Genthiner mit seinem Audi den Lehmsteig in Genthin-Altenplathow Richtung Chausseestraße. Dabei verschätzte er sich in der Fahrbahnbreite und schrammte mit seinem PKW gegen eine Hauswand. Am Oberputz der Hauswand sowie am Fahrzeug entstanden Sachschäden.

Getrunken: Am Herrentag, 10. Mai 2018 führten die Polizeibeamten zahlreiche Kontrollen durch. So wurden im Revierbereich neben den Pkw-Fahrern auch Fahrradfahrer kontrolliert.
Auf der B1 außerhalb von Genthin wurde spät abends ein Radfahrer ohne Licht festgestellt. Bei der Kontrolle des Fahrers wurde Alkohol gerochen. Ein Test ergab knapp 2,4 Promille. Die Fahrt endete und der 48-Jährige wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht.

Geschlängelt: Der Polizei wurde am Mittwoch, 10. Mai 2018 ein Pkw gemeldet, der Schlangenlinien und auch gegen eine Hauswand gefahren sein soll. In der Brandenburger Straße wurden die Polizisten fündig. Sie stellten einen Seat mit Fahrer und Beifahrer fest. Wahrscheinlich konnte der Fahrer aufgrund seines ausgiebigen Alkoholgenusses das Fahrzeug nicht mehr richtig führen und kam auf Höhe einer Bar nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Bordstein und berührte eine Hauswand. Ein Alkoholtest des Fahrers ergab 2,6 Promille. Hinzu kam, dass der 25-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ein Verfahren wurde eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt. Weil der Beifahrer Halter des Pkw ist und den Fahrer gewähren ließ, wurde gegen ihn ebenso ein Strafverfahren eingeleitet.

Gestürzt: Eine Gruppe von neun Fahrradfahrern war am Herrentag, 11. Mai 2018 Kleinwusterwitz in Richtung Roßdorf unterwegs. Weil die Fahrerin eines Hyundai zwei der Radfahrer beim Überholen mit ihrem Pkw berührte, stürzten diese. Ein 64-Jähriger wurde ins Krankenhaus gebracht, der 58-Jährige wurde leicht verletzt. Die Landstraße wurde für die Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt.

Gerochen: Beamte des Revierkommissariats Genthin stoppten am Montag, 14. Mai 2018 in der Magdeburger Straße in Genthin einen Pkw Fiat und bemerkten beim 57-jährigen Fahrer Alkoholgeruch. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,65 Promille. Die Messung im Revierkommissariat ergab einen Wert von 0,52 Promille. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt.

Gebissen: Auf dem Fußweg der Karl-Liebknecht-Straße in Jerichow ging am Montag, 14. Mai 2018 ein Mann mit seinem Hund spazieren. Ihm kam eine unbekannte Frau mit ihrem Hund entgegen, den sie frei laufen ließ. Die Leinen der Hunde verhedderten sich und der Mann wollte dieses entwirren. Hierbei biss ihn der fremde Hund in den Arm, auch sein Hund trug Bissverletzungen davon. Die Frau und der Hund flüchteten. Der Geschädigte sprach von einem kleinen, braunen Hund. Hinweise nimmt die Polizei unter 03921/9200 entgegen.

Geklaut: In der Nacht zum Dienstag, 15. Mai 2018 drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen Getränkemarkt in Jerichow ein. Hierfür hebelten sie die Eingangstür auf. Es konnte noch nicht festgestellt werden, welche Getränke entwendet worden sind.

Geschädigt: Bereits am Sonntagvormittag, 15. Mai 2018 wurde am Bahnhof Güsen ein schwarzes Damenfahrrad der Marke Kettler gestohlen. Die Geschädigte hatte es gegen 6 Uhr dort abgestellt und angeschlossen. Drei Stunden später stellte die 51-Jährige den Diebstahl fest. Hinweise nimmt die Polizei entgegen.

Gemeldet:
Aufgrund eines Hinweises, wurde auf der Landstraße zwischen Dretzel und der Bundesstraße 107 ein Pkw Fiat einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Den Führerschein stellten die Beamten ebenfalls sicher.

Gerannt: Am Mittwochmorgen, 16. Mai 2018 befuhr der Fahrer eines Pkw Mazda die Bundesstraße zwischen Genthin und Brandenburg. Bei Dunkelforth wechselte ein Reh über die Fahrbahn und kollidierte mit dem Pkw. Das Tier lief im Anschluss weiter. An dem Pkw entstand Sachschaden. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.