Geprüft: Ein 49-jähriger Fahrer eines Dacia wurde Samstagabend, 5. Mai 2018, einer Verkehrskontrolle in Burg unterzogen. Bei dem Fahrer stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest, wonach dann ein freiwilliger Atemalkoholtest gemacht wurde. Dieser ergab 1,4 Promille. Die Fahrt wurde demnach beendet und es gab eine Verlegung ins Krankenhaus, wo dann eine Blutprobenentnahme durchgeführt wurde. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und der Führerschein sichergestellt.

Geschädigt: Bislang unbekannte Täter trieben in der Nacht vom Samstag, 5. Mai zum Sonntag, 6. Mai 2018, ihr Unwesen in der Woltersdorfer Straße in Biederitz. Die Polizei wurde am Sonntag gegen 2.30 Uhr per Notruf informiert, dass eine Personengruppe von geparkten Autos die Außenspiegel abtrete. Tatsächlich fand die Polizei zwei Fahrzeuge, bei denen die Spiegel abgetreten wurden. Zudem fanden sie einen umgeknickten jungen Baum auf der Fahrbahn vor und ein Gullideckel wurde vom Schacht entfernt und auf dem Gehweg abgelegt. Die Polizei nahm die Beschädigungen auf und traf bei der Absuche auf eine Gruppe von sieben Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren. Die jungen Männer aus Magdeburg waren alle alkoholisiert. Es ist nicht ausgeschlossen, dass diese die Sachbeschädigungen verübt haben. Strafverfahren wurden eingeleitet. Am Sonntagvormittag, 6. Mai 2018, wurde dann noch eine beschädigte Schau-
fensterscheibe eines Friseurgeschäfts in der Woltersdorfer Straße gemeldet. Eine Verbindung zu den Sachbeschädigungen in der Nacht ist nicht ausgeschlossen. Zeugen, die Angaben zu den Sachbeschädigungen oder zum Täter machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Jerichower Land unter Telefon 039 21/92 00 zu melden.

Getrunken: Am Sonntagvormittag, 6. Mai 2018, kontrollierten Polizeibeamte den Fahrer eines Mini auf der Bundesstraße B1. Bei dem 26-Jährigen wurde Atemalkohol festgestellt und ein Test ergab 1,6 Promille. Die Fahrt endete für den Mann und neben der Blutprobenentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Gefahren: In der Nacht zum Montag, 7. Mai 2018, wurde ein 60-jähriger Fahrer eines Dacia in Heyrothsberge angehalten und kontrolliert. Da auch hier Alkohol gerochen wurde, wurde ein Atemalkoholtest gemacht. Dieser ergab 0,8 Promille. Auch für den Mann endete die Fahrt und im Polizeirevier wurde ein beweissicherer Atemalkoholtest durchgeführt. Den Mann erwarten Fahrverbot und Bußgeld.

Gerammt: Am Montagvormittag, 7. Mai 2018, stieß der Fahrer eines Suzukis auf der Straße Am Ring in Burg gegen eine Fahrradfahrerin. Diese fuhr auf dem Radweg entlang. Der Autofahrer kam aus einer Seitenstraße und wollte auf die Straße Am Ring auffahren, übersah dabei die 73-Jährige, die schließlich zu Fall kam. Die Frau wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Gestoßen: Der Fahrer eines Renaults legte sich am Dienstagnachmittag, 8. Mai 2018, mit einem Transporter an. Der Transporter, der einen Anhänger mitführte, befand sich auf der Niegripper Chaussee in Burg und fuhr in Richtung Zentrum. Der Fahrer des Renaults wollte von der Kantstraße in die Niegripper Chaussee einbiegen und hat den Vorfahrtberechtigten übersehen, sodass der Renault gegen den mitgeführten Anhänger stieß. Durch den Aufprall schleuderte der Anhänger gegen das Zugfahrzeug, löste sich und kam umgekippt am Straßenrand zum Stehen. Verletzt wurde niemand.

Gesucht: Der Fahrer eines Volkswagen parkte ihn Dienstag, 8. Mai 2018 gegen 15.45 Uhr auf dem Parkplatz in der Zibbeklebener Straße in Burg. Als er eine halbe Stunde später wieder zu seinem Auto kam stellte er massive Kratzer fest, die sich von der Fahrertür bis zur hinteren linken Tür erstreckten. Zeugen, die Angaben zu einem Verursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Burg unter 039 21/92 00 zu melden.

Gerempelt: Nach dem Einkauf im Gewerbepark beabsichtigte Dienstagvormittag, 8. Mai 2018, eine Fahrzeugführerin aus der Parktasche herauszufahren. Dabei übersah sie das hinter ihr einparkende Fahrzeug. An beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden. 

Gestohlen:
Ein 16-Jähriger wurde Dienstag, 8. Mai 2018, von Angestellten eines Genthiner Lebensmittelgeschäfts in der Geschwister-Scholl-Straße erwischt, wie er Artikel stehlen wollte. Die Polizei wurde hinzugezogen und der Blick in den Rucksack brachte Süßigkeiten, eine Schachtel Zigaretten zum Vorschein und obendrauf noch ein mit Cannabis gefülltes Glas. Es gab ein Hausverbot für das Geschäft und von der Polizei eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Gebrannt: In der Dienstagnacht, 8. Mai 2018, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand eines Schuppens in der Karower Straße in Genthin gerufen. Aus bislang ungeklärter Ursache brach dort ein Feuer aus und zerstörte den Schuppen mit den darin befindlichen Gegenständen. Am Wohnhaus entstand kein Schaden, die Hausherren wurden nicht verletzt. Für die Löscharbeiten musste die Kreisstraße K1205 gesperrt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.