Geklaut: Am vergangenen Wochenende wurde eine Baumaschine am Ackerweg in Ziepel aufgebrochen. Diesel und Lampen wurden entwendet. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen und Mitteilung an die Polizei in Burg.

Geknackt: Am Montagmorgen, 18. Juni 2018, meldete eine Besitzerin den Diebstahl ihres kobaltblauen 26er Damenrades. Sie hatte dieses am 16. Juni 2018, gegen 15 Uhr im Fahrradständer vor ihrem Wohnblock zum Holländer in Gommern abgestellt und mit einem Seilschloss gesichert. Als sie das Fahrrad am selben Tage, gegen 17 Uhr, wieder benutzen wollte, stellte sie den Diebstahl fest.

Gehebelt: Unbekannte sind in der Nacht vom Sonntag, 17. Juni zum Montag, 18. Juni 2018, in die Büroräume einer gastronomischen Einrichtung in der Walther-Rathenau-Straße in Gommern eingedrungen. Der oder die Täter hebelten die Eingangstür auf und begaben sich in die Büroräume. Hier wurden sämtliche Schränke und Schubladen geöffnet und durchwühlt. Offenbar wurde nichts entwendet. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Gemessen: Im 50-er Bereich der Niegripper Chaussee in Burg haben Dienstagabend, 19. Juni 2018, Polizeibeamte eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Sechs Fahrzeugführer hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Der Schnellste wurde mit 85 Stundenkilometern gemessen.

Gestohlen: Gleich zwei Fahrräder, die die Besitzer am Dienstag, 19. Juni 2018, um 19 Uhr in einem Fahrradständer in der Blumenthaler Straße in Burg aneinanderschlossen, wurden entwendet. Bei den Fahrrädern, die auf einem Hof standen, handelt es sich um ein „Rebeck“ 28er Damen- und ein „Votone“ 28er Herrenrad. Den Diebstahl stellten die Besitzer am darauffolgenden Morgen um 7.15 Uhr fest.

Geschädigt: Eine Fahrzeugführerin auf der Bundesstraße B184 aus Richtung Leitzkau kommend, hatte Mittwochmorgen, 20. Juni 2018, vor, einen Lastwagen zu überholen. Als sie zum Überholen ansetzen wollte, bemerkte sie, dass sie gerade selbst von einem Fahrzeug überholt werden sollte. Somit bremste sie ihr Auto ab. Der dahinter Fahrende bemerkte diesen Bremsvorgang zu spät und fuhr auf den Vordermann auf. Es entstand Sachschaden.

Gebissen: Ein 50-jähriger Radler befuhr am Samstag, 16. Juni 2018 gegen 6.30 Uhr die Friedrich-Naumann-Straße in Jerichow, als plötzlich ein herrenloser Hund auftauchte. Der Radler konnte dem Hund nicht mehr ausweichen und es kam zu einem Zusammenstoß, ohne dass der Radler stürzte. Der Hund erschrak offenbar durch diesem Zusammentreffen, biss den Radfahrer in den rechten Unterschenkel und rannte weg. Der Geschädigte begab sich in ambulante Behandlung. Der 33-jährige Hundebesitzer konnte sich nicht erklären, wie sein Hund vom umfriedeten Grundstück gelangen konnte und war besorgt um den Gesundheitszustand des Geschädigten. Dennoch musste ein Verfahren gegen den Hundehalter eingeleitet werden, in dessen Zuge ermittelt wurde, dass der Hund geimpft und versichert ist.

Getrunken: Ein 58-jähriger Fahrer eines Ford kam Montagabend, 18. Juni 2018, auf der Landstraße L33 in Richtung Kleinwulkow mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Dann überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrzeugführer wurde von einem Zeugen aus dem Fahrzeug geholt, er wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Vermutlich war der Alkoholpegel des Fahrers ursächlich für den Unfall, denn die Polizeibeamten führten bei dem Fahrer einen Alkoholtest durch, der 2,44 Promille ergab. Das Auto musste abgeschleppt werden. Dem Fahrer wurde der Führerschein nicht abgenommen, denn er war bereits nicht mehr im Besitz eines Führerscheins.

Gerammt: Am Dienstagabend, 19. Juni 2018, erfasste ein Fahrer eines Audi auf der Bundesstraße B1 zwischen Genthin und Dunkelforth ein Wildschwein, als dieses gerade die Straße überquerte. Das Tier rannte danach wieder in den Wald.

Gefahren: Ein Audi stieß am Mittwochmorgen, 20. Juni 2018, in der Hasenholztrift in Genthin gegen einen Nissan, der im ruhenden Verkehr stand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.