Gehebelt: Unbekannte suchten über das vergangenene Wochenende eine Firma in der Genthiner Straße in Parchen auf. Sie begaben sich zur hinteren Seite des Objekts und hebelten dort ein Metalltor auf. Somit bekamen der oder die Täter Zugang zur Werkhalle, wo sie sich ausgiebig an elektrischen Werkzeugen bedienten. Es wurden zahlreiche Geräte im Wert von einigen tausend Euro gestohlen.

Gesucht: Unbekannte haben über das vergangene Wochenende Fensterscheiben der Sporthalle und der Stadthalle am Platz des Friedens in Burg, vermutlich mit Steinen zerstört. Es gingen knapp 20 Scheiben zu Bruch. Die Polizei sucht Zeugen. Diese möchten sich unter Telefon 039 21/92 00 melden.

Geworfen: Am Sonntag, 22. Juli 2018, in den Abendstunden hielt sich eine Gruppe Jugendliche am Marktplatz in Genthin auf, als sich mehrere Personen dieser Gruppe näherten. Unvermittelt warf eine Person eine Bierflasche in Richtung der Jugendlichen, wobei eine 16-jährige einen Glassplitter ins Gesicht bekam, jedoch keine Verletzungen davon trug. Die herbeigerufene Polizei konnte drei Personen feststellen, von denen aus die Bierflasche geworfen worden war. Der Polizei wurde der Hitlergruß gezeigt sowie fremdenfeindliche Sprüche entgegengerufen. Im Weiteren kam es noch zu einer Widerstandshandlung. Nach Feststellen der Identitäten wurde den drei Männern ein Platzverweis ausgesprochen. Strafverfahren wurden eingeleitet.

Geblendet: Eine 48-jährige Frau übersah am Dienstagmorgen, 24. Juli 2018, beim Überqueren der Ernst-Thälmann-Straße in Dannigkow ein Fahrzeug, das diese Straße befuhr. Der Fahrzeugführer leitete noch eine sofortige Gefahrenbremsung ein und zog sein Auto auf die Gegenfahrbahn, er konnte den Zusammenstoß mit der Frau aber nicht verhindern. Die Frau, die beim Überqueren der Fahrbahn ihr Fahrrad schob, kam bei dem Zusammenstoß zu Fall und verletzte sich. Sie war ansprechbar und wurde ins Krankenhaus verbracht. Vermutlich wurde die Frau beim Überqueren der Straße von der Sonne geblendet und übersah damit das Fahrzeug. Am Auto entstand Sachschaden.

Getrunken: In der Nacht zum Dienstag, 24. Juli 2018, kontrollierten Polizeibeamte einen Radfahrer in der Zerbster Chaussee in Burg, der ohne Licht unterwegs war. Bei dem Mann wurde Atemalkohol gerochen, sodass ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von etwas über drei Promille. Es folgten eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus und die Fertigung einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Gebrannt: In einem Wald in der Nähe einer Aussichtsplattform an der Landstraße L54 zwischen Jerichow und Klietznick wurde am Dienstagmorgen, 24. Juli 2018 gegen 6 Uhr ein Brand entdeckt. Die Jerichower Feuerwehr rückte mit 18 Aktiven und vier Fahrzeugen an. Es brannte ein Waldstück von rund 100 Quadratmetern Größe. Eine Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Die Polizei ist für Hinweise unter 039 21/92 00 zu Personen und Fahrzeugen, die sich zur Brandzeit in dem Bereich aufhielten dankbar.

Geschmiert: Am Dienstagnachmittag, 24. Juli 2018, wurde durch die Leiterin eines Einkaufsmarktes in Biederitz mitgeteilt, dass durch unbekannte Täter der Glasschaukasten mit Graffiti beschmiert wurde. Aufgebracht wurde mehrere Schriftzüge, die eine politische Motivation erkennen lassen.

Gemessen: Beamte des Revierkommissariats Genthin führten am Dienstagnachmittag, 24. Juli 2018, in der Karower Straße in Genthin eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei wurden drei Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern in der Stunde festgestellt und geahndet.

Gefahren: Am Dienstag, 24. Juli 2018, befuhr ein 48-jähriger Fahrer eines Renault die Bundesstraße B184 zwischen Wahlitz und Gommern, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen ein Verkehrsschild fuhr. Im Weiteren fuhr er gegen einen umgestürzten Baum und kam dort zum Stillstand. Der Fahrer, der eigenständig das Fahrzeug verlassen konnte, wurde leicht verletzt zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand Totalschaden.