Gemessen: Eine Geschwindigkeitskontrolle führten Polizeibeamte des Revierkommissariats Genthin am Samstag, 26. Mai 2018 in der Zeit von 19.50 bis 20.50 Uhr durch. In der Ziesaer Straße in Tucheim wurden insgesamt 21 Fahrzeugführer gemessen. Vier Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern. Der Schnellste war in diesem Bereich mit 69 Kilometern in der Stunde unterwegs.

Gestohlen: Im Tatzeitraum vom Freitag, 25. Mai bis zum Sonntag, 27. Mai 2018 wurden zehn Bienenkästen mit den darin befindlichen Bienenvölkern, von einer Freifläche im Genthiner Wald, zwischen Genthin und Scharteuke, entwendet.

Geklaut: Am Samstagmittag, 26. Mai 2018, wurde der Polizei gemeldet, dass bislang unbekannte Täter eine Scheibe eines Lastwagen einschlugen und unter anderem einen Bildschirm des Telemetriesystems und private Sachen entwendeten. Der Sattelschlepper stand im Zeitraum vom 25. Mai bis zum 27. Mai 2018 in Güsen im Ahornweg. Zeugen die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten sich im Polizeirevier Jerichower Land unter der Rufnummer 039 21/92 00 zu melden.

Geworfen: Am vergangenen Wochenende wurde in der Magdeburger Straße in Genthin ein Fördersteg eines Kieswerkes beschädigt. Zwei Geländer, jeweils zwei Meter mal sechs Meter, wurden komplett entfernt und vermutlich ins Wasser geworfen. Ein Geländer wurde nach unten gebogen. Die Ermittlungen dauern an.

Gezapft: Von mehreren Fahrzeugen wurde auf einerBaustelle außerhalb von Elbe-Parey, im Tatzeitraum vom 25. Mai bis zum 28. Mai 2018, Dieselkraftstoff entwendet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Geschädigt: Bereits zum dritten Mal wurde der Polizei gemeldet, dass am Bahnhof in Genthin Reifen von Fahrrädern zerstochen wurden. Auch am Montag, 28. Mai 2018, wurde eine Anzeige erstattet. Die Fahrradfahrerin stellte das Fahrrad am Morgen des 24. Mai 2018 am Bahnhof ab und als sie am selben Tage gegen 16 Uhr das Fahrrad wieder nutzen wollte, war der hintere Reifen zerstochen.

Geflüchtet: Der Fahrer eines Renaults parkte Montag, 28. Mai 2018, in den Mittagsstunden, aus einer Parktasche am Marktplatz aus und touchierte dabei einen rechts daneben stehenden Volkswagen. Die Fahrerin des Volkswagens saß in ihrem Fahrzeug und bekam den Anstoß mit. Trotz dem sie sich bemerkbar machte, fuhr der Fahrer davon. Glücklicherweise konnte sie sich das Kennzeichen notieren. Eine Strafanzeige wegen Unfallflucht wurde erstattet.

Gefahren: Am Montagnachmittag, 28. Mai 2018, kontrollierten Polizeibeamte des Revierkommissariates Genthin einen 32-jähriger Fahrer eines Volkswagens. Die Polizei führte bei dem Fahrzeugführer einen Drogenschnelltest vor Ort durch, dieser reagierte positiv auf Meth-/Amphetamine. Auf Grund dessen wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet – das Ergebnis der Blutuntersuchung steht jedoch noch aus. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt.

Gesucht: Am Dienstagabend, 29. Mai 2018 gegen 19.20 Uhr wurde eine 68-jährige Frau auf dem verlängerten Elslakenweg in Jerichow durch eine exhibitionistische Handlung eines jungen Mannes belästigt. Der junge Mann öffnete seine Hose, zeigte sein Geschlechtsteil, spielte daran und unterhielt sich mit der Frau. Als die Frau ihr Handy nahm und mit ihrem Mann gedroht hatte, ließ der Mann von seiner Handlung ab und fuhr davon. Beschrieben hat die Frau den Mann wie folgt: 20 bis 25 Jahre alt, normale Figur, etwa 175 Zentimeter groß, dunkle Haare, dunkles Basecap mit heller Aufschrift. Er hatte ein gepflegtes Äußeres und war sehr freundlich in seinem Auftreten. Er fuhr mit einem dunklen Fahrrad welches nur halbe, kurze Schutzbleche hatte.

Geschmiert: Am Montagnachmittag, 28. Mai 2018, wurde der Polizei gemeldet, dass bislang Unbekannte auf dem Elberadweg bei Parchau, einen zehn Meter langen Spruch mit politischem Bezug mit weißem und rotem Farbspray aufsprühten.

Gefahren: In Biederitz wurde am Montagmittag, 28. Mai 2018, ein 24-jähriger Autofahrer kontrolliert. Da der Verdacht bestand, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht, wurde ein freiwilliger Drogenschnelltest durchgeführt, welcher positiv ausfiel. Auf Grund dessen wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Gesoffen: In der vergangenen Montagnacht, 28. Mai 2018, stellten Polizeibeamte zwei Radfahrer in der Bahnhofstraße in Gerwisch fest, die eine sichtlich unsichere Fahrweise an den Tag legten. Beide Fahrer wurden angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Schon die Ersten Worte der Männer machten deutlich, dass sie „zu tief ins Glas geschaut“ hatten, sie rochen sehr nach Alkohol. Aus dem Grund erfolgte bei jedem Einzelnen ein Atemalkoholtest. Beide pusteten etwas über zwei Promille. Somit blieben die Fahrräder der 43- und 46-Jährigen stehen. Neben der Blutprobenentnahme erfolgten jeweils die Erstattung einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und die Mitteilung des Vergehens an die Fahrerlaubnisbehörde.

Gestohlen: Am Dienstagnachmittag, 29. Mai 2018, wurde eine Strafanzeige wegen Diebstahls einer Schachtel Zigaretten aus einem Supermarkt in Burg angezeigt. Ein 62-jähriger Mann befand sich an der Kasse des Marktes und steckte eine Schachtel Zigaretten in seine Jackentasche. Als er diese jedoch beim Bezahlen nicht auf das Band legte und auch nicht bezahlte, sprach ihn der Detektiv vom Markt an und nahm ihm die Zigaretten ab.

Gerammt: Zwei Sattelzugmaschinen waren Dienstag, 29. Mai 2018, auf der Magdeburger Chaussee in Burg in Richtung Wasserstraße unterwegs. Sie fuhren nebeneinander, da beide Fahrspuren geradeaus führen. Im Kreuzungsbereich der Zerbster Chaussee musste eine Sattelzugmaschine, weil sich die Fahrspur verjüngt, in die linke Fahrspur wechseln. Hierbei kam es zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei Sachschaden entstand.

Getrunken: Ein 27-jähriger Fahrradfahrer befuhr gegen 21 Uhr am Dienstag, 29. Mai 2018 die Burger Bahnhofstraße. Durch seine unsichere Fahrweise, Schlangenlinien, wurde dieser angehalten und kontrolliert. Die Polizeibeamten stellten sofort Alkoholgeruch fest. Ein Test bestätigte Alkoholkonsum. Der Mann pustete 2,52 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

Gewütet: Am Dienstagabend, 29. Mai 2018, wurde die Polizei zu einem Sachverhalt in der Martin-Luther-Straße in Burg gerufen. Ein renitenter Bürger aus dem Mehrfamilienhaus solle Gegenstände aus seiner Wohnung in der vierten Etage auf unten stehende Bürger werfen und diese auch beleidigen. In der Absicht mit dem Anwohner zu sprechen verhielt sich der alkoholisierte 28-jährige Wohnungsinhaber gegenüber den Polizeibeamten unkooperativ, beleidigend und aggressiv. Die eingesetzten Polizeibeamten mussten Pfefferspray anwenden, weil der Mann mehrmals das Türblatt gegen einen von ihnen schlug. Einige Zeit später beruhigte sich der Mann. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab etwas über zwei Promille. Er wurde zwecks Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.