Gekokst: Freitagnacht, 7. September 2018, wurde in Heyrothsberge ein Fahrzeug angehalten. Der Fahrzeugführer erschien den Polizeibeamten aufgrund seiner langsamen Reaktion möglicherweise unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Ein freiwilliger Betäubungsmittelschnelltest war positiv. Der Fahrzeugführer musste seinen weg zu Fuß fortsetzen.

Gesucht: Am Samstag, 8. September 2018 gegen 15 Uhr verursachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der August-Bebel-Straße in Burg einen Verkehrsunfall. Daraufhin packte der Fahrzeugführer einen Zettel mit einer falschen Telefonnummer hinter die Windschutzscheibe des beschädigten Fahrzeugs. Mögliche Zeugen des Unfalls sollen sich bitte unter der Telefonnummer 039 21/92 00 beim Polizeirevier Jerichower Land melden.

Gerammt: Beim Auffahren auf die Niegripper Chaussee in Burg ist am Montagnachmittag, 10. September 2018, die Fahrerin eines VW Tourans mit einem VW Lupo zusammengestoßen. Der Lupo war auf der vorfahrtberechtigten Straße in Richtung Niegripp unterwegs, fuhr durch den Zusammenstoß in einen Graben und landete in einem Zaun. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Eine Fahrzeugführerin klagte über leichte Schmerzen.

Gefahren: Glück hatte am Dienstagnachmittag, 11. September 2018, der Fahrer eines Opels, als er die Kreisstraße K1205 zwischen Hagen und Genthin befuhr. Da ein Teil der Fahrbahn mit Rollsplitt bedeckt ist, wird durch Verkehrszeichen auf die Gefahrenstelle hingewiesen. Im Bereich einer Linkskurve verlor auf besagter Straße der 21-Jährige die Kontrolle über sein Auto, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete auf dem Dach. Verletzt wurde niemand. Das Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen und ist Totalschaden.

Getroffen: Nahezu ungebremst fuhr am Dienstagnachmittag, 11. September 2018, eine Fahrzeugführerin auf ein vor ihr verkehrsbedingt wartendes Auto auf, der auf der Grabower Landstraße in Burg nach links auf ein Grundstück einbiegen wollte. Das angestoßene Auto kam durch den Aufprall nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Grundstücksmauer. Die Insassen wurden verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Gebrannt: Am Dienstag, 11. September 2018, in den Nachmittagsstunden, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in einer Wohnung in die Genthiner Gutenbergstraße gerufen. Hier hatte ein 49-jähriger Bewohner offensichtlich versucht brennendes Fett in einer Pfanne in der Badewanne mit Wasser zu löschen. Aus der Wohnung drang Brandgeruch, den Nachbarn wahrnahmen und die Leitstelle alarmierten. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen vor Ort. Der Wohnungsinhaber hatte sich bei seinem Löschversuch verletzt, zudem erlitt er eine Rauchgasvergiftung. Er kam ins Krankenhaus. Großer Schaden an Wohnung beziehungsweise Mehrfamilienhaus ist nicht entstanden.

Geprüft: Polizeibeamte kontrollierten Dienstagnacht, 11. September 2018, den Fahrer eines Audis in Wahlitz. Wegen drogentypischer Erscheinung wurde ein Test durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Demnach blieb das Auto stehen und es folgte eine Blutentnahme. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet. Der 30-Jährige kann mit einem empfindlichen Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

Gefasst: In der Nacht zum Mittwoch, 12. September 2018, kamen Feuerwehr und Polizei wegen eines Brandes auf dem Gelände eines Autohauses in der Magdeburger Chaussee in Burg zum Einsatz. Gebrannt hatte ein zum Verkauf stehendes Fahrzeug, das vermutlich angezündet wurde. Zeugen beobachteten Personen auf dem Gelände. Während der Absuche konnten durch eingesetzte Polizeikräfte zwei Personen in Tatortnähe aufgegriffen werden, die als Tatverdächtige in Frage kommen könnten. Die Ermittlungen dazu laufen.

Geparkt: Der Regionalbereichsbeamte der Stadt Burg verwarnte am Mittwochmorgen. 12. September 2018, zwei Fahrzeugführer, die mit ihrem Auto vor der Burger Feuerwehrausfahrt hielten. Dort ist absolutes Halteverbot. Zudem parkte ein Fahrzeug auf einem Gehweg und er stellte einen Radfahrer fest, der mit Handy in der Hand fuhr. Diese Verkehrsteilnehmer bekommen Post von der Bußgeldstelle.