Gefasst: Am Sonntagabend, 30. Juli 2017, führten Polizeibeamte im Bereich der Alten Ziegelei in Möser eine Verkehrskontrolle durch. Der Fahrer eines Volkswagens machte einen fahrigen Eindruck, woraufhin ein Drogenschnelltest vor Ort durchgeführt wurde, der auf Cannabis-Konsum hinwies. Im Rahmen weiterer durchgeführter Maßnahmen konnte noch eine geringe Menge an Cannabis bei dem Beschuldigten aufgefunden werden. Es wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Darüber hinaus wurde wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln ein Strafverfahren gegen den Beschuldigten eingeleitet.

Geschmiert: Am vergangenen Wochenende vom 28. bis 30. Juli 2017 haben unbekannte Täter an den Wänden eines in der Karither Straße in Gommern befindlichen Gebäudes insgesamt vier Graffitis aufgebracht. Hinweise von Zeugen, die diesbezüglich Angaben machen können, bitte dem Polizeirevier Jerichower Land in Burg unter Telefon 039 21/92 00 melden.

Gehebelt: Montagmorgen, 31. Juli 2017, wurde bekannt, dass unbekannte Täter beziehungsweise Täterinnen am vergangenen Wochenende gewaltsam die Tür eines Baucontainers in Dornburg geöffnet hatten. Sie gelangten durch Aufhebeln in diesen und entwendeten diverse Werkzeuge. Der Gesamtschaden beträgt mehrere eintausend Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gemeldet: Ein Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt in Burg, Ortsteil Madel, gab Montagmorgen, 31. Juli 2017, an, dass bei dem Fahrer eines anliefernden Lastwagens Alkoholgeruch festgestellt wurde. Die eingesetzten Polizeibeamten führten einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 2,36 Promille ergab. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein umgehend sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Geprüft: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle ist Montagmittag, 31. Juli 2017, bei dem Fahrer eines Opel Alkoholgeruch im Atem festgestellt worden. Ein freiwilliger Test ergab einen Wert von 0,56 Promille. Daraufhin wurde eine Atemalkoholmessung durchgeführt, die einen Wert von umgerechnet 0,4 Promille ergab. Da dieser unter der Grenze von 0,5 Promille lag, wurde der Fahrer, nach Aufzeigen der Folgen des Fahrens unter Einfluss von Alkohol, aus der Maßnahme entlassen.

Getrunken: Am Montagabend, 31. Juli 2017, wurde in Möser, im Rahmen einer Verkehrskontrolle bei dem Fahrer eines Opel Alkohol im Atem festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholschnelltest ergab einen Wert von 1,12 Promille, woraufhin eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Der Führerschein des 65-jährigen Fahrzeugführers wurde ebenso sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Genommen: In der Nacht zum Dienstag, 1. August 2017, haben bislang Unbekannte aus einer Gärtnerei in Möser rund 50 Kilogramm Gurken entwendet. Das Gelände ist nicht umfriedet, sodass es den Unbekannten möglich war auf das Gelände zu gelangen, um dann die in den Gewächshäusern angepflanzten Gurken zu ernten. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gerollt: Am Dienstagvormittag, 1. August 2017, ereignete sich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Möser ein Verkehrsunfall, als der Fahrer eines Volkswagens diesen abstellte. Scheinbar vergaß er die Handbremse im ausreichenden Maß anzuziehen oder das Fahrzeug anderweitig gegen Wegrollen zu sichern, so dass sich der Volkswagen in Bewegung setzte und gegen einen BMW rollte. An beiden Autos entstand Sachschaden.

Gestohlen: Ein Grundstückseigentümer musste Dienstagnachmittag, 1. August 2017, feststellen, dass sein zuletzt nicht zum Einsatz gekommener Rasenmähroboter samt Ladestation entwendet wurde. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Gefahren: Auf der Landstraße L52 ereignete sich am Mittwochmorgen, 2. August 2017, zwischen Niegripp und Hohenwarthe ein Verkehrsunfall, als ein Renault von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum fuhr. Der Fahrer war zunächst eingeklemmt, konnte sich aber selber aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus nach Burg verbracht. An dem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Gemessen: Am Donnerstagvormittag, 27. Juli 2017, ist auf der Bundesstraße B1 in Parchen eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt worden. Es wurde ein Verstoß festgestellt. Der Fahrer eines Mercedes überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 38 Stundenkilometern, erlaubt sind aber nur 50 Kilometer in der Stunde. Hinzu kommt, dass der Fahrer nicht angeschnallt war und weder Fahrzeugschein noch Führerschein mit sich führte.

Geprüft: Eine weitere Geschwindigkeitskontrolle wurde am Donnerstag, 27. Juli 2017, auf der Bundesstraße B107, Höhe Genthin/Wald durchgeführt. Dabei sind insgesamt 16 Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit festgestellt und geahndet worden. Der Schnellste war mit 102 Stundenkilometern unterwegs, bei erlaubten 70 Kilometern in der Stunde.

Geschädigt: Am Sonntagmorgen, 30. Juli 2017, stellte die Besitzerin eines Fahrzeuges, welches in Güsen im Bereich des Bahnhofs abgestellt worden war, fest, dass in der vergangenen Nacht unbekannte Täter beziehungsweise Täterinnen eine Seitenscheibe ihres Mazda eingeschlagen haben. Hinweise darauf, dass versucht wurde das Fahrzeug zu entwenden, konnten bis zum jetzigen Stand nicht erlangt werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gerammt: Am Montagvormittag, 31. Juli 2017, ereignete sich auf dem Gelände der Tankstelle in Parey ein Verkehrsunfall, als ein Lastwagen von dem Gelände wegfuhr, dabei mit seinem Auflieger einen Werbeträger streifte und dieses erheblich beschädigte. Der Fahrer des Lastwagens setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten fort. Den Angaben des Tankstellenpächters hatte genau dieses Fahrzeug vor kurzem das gleiche Schild schon einmal beschädigt. Gegen den Fahrzeugführer wurden Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Gestohlen: In der Nacht zum Dienstag, 1. August 2017, drangen unbekannte Täter beziehungsweise Täterinnen gewaltsam in das Bürogebäude eines landwirtschaftlichen Betriebes in Hohenseeden ein. Aus diesem wurde dann ein Tresor, mit einem Gewicht von mehr als hundert Kilogramm gegenständlich entwendet. In dem Tresor befanden sich eine geringe Menge an Bargeld und Unterlagen. Die Kriminalpolizei kam zum Einsatz. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Geschädigt: In der Dienstagnacht, 1. August 2017, haben bislang Unbekannte in Genthin in der Brandenburger Straße wahrscheinlich mittels pyrotechnischer Erzeugnisse eine mobile Toilette stark beschädigt. In der Toilette konnten Spuren gesichert werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gerempelt: Ein Verkehrsunfall ereignete sich Dienstagnachmittag in Genthin, als der Fahrer eines Skoda von der Altmärker Straße auf die Jerichower Straße auffahren wollte. Dabei stellte er fest, dass er für den fließenden Verkehr ein wenig zu weit vorgefahren war und setzte sein Fahrzeug zurück. Dabei stieß er gegen einen hinter ihm stehenden Volkswagen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.