Gemessen: In der Hohenziatzer Chaussee in Möckern wurden Samstagnachmittag, 17. Februar 2018, bei einer allgemeinen Geschwindigkeitskontrolle zehn Überschreitungen gemessen. Bei erlaubten 50 Stundenkilometern fuhr der Schnellste 77 Kilometer in der Stunde.

Geprüft: Auch am Sonntag wurde die Geschwindigkeit geprüft. Am 18. Februar 2018 stand der Messwagen der Polizei an der Burger Straße in Möckern. Bei gemessenen knapp 900 Fahrzeugen überschritten 59 Fahrzeugführer die vorgeschriebenen 50 Stundenkilometer. Spitzenreiter war ein Fahrzeug mit 106 Kilometer pro Stunde. Dieser Fahrer und auch zwei weitere Sünder müssen mit Fahrverboten und einem satten Bußgeld rechnen.

Gebrannt: In der Nacht zum Sonntag, 18. Februar 2018, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand eines Müllcontainers am Paddenpfuhl gerufen. Die Umstände der Entstehung des Brandes sind bislang noch ungeklärt. Die Feuerwehr löschte den zerstörten Container.

Gestohlen: Bislang Unbekannte drangen im Zeitraum vom Freitag, 16. Februar 2018, zum Sonntag, 18. Februar 2018, in ein Wohnhaus in der Heyrothsberger Straße in Biederitz ein. Der oder die Unbekannten sind über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Haus und durchwühlten Räume und Schränke. Entwendet wurden mehrere hundert Euro und Schmuck. Die Kriminalpolizei kam vor Ort und sicherte Spuren.

Gefahren: Bei der Kontrolle des Umflutgeländes bei Gübs am Montag, 19. Februar 2018, die „Abkürzung“ von/nach Magdeburg, gingen der Polizei zwei Fahrzeugführer ins Netz. Die Fahrer haben mit ihrer Abkürzung gegen das Landeswaldgesetz verstoßen und bekommen Post von der Bußgeldstelle.

Gesucht: Am Montag, 19. Februar 2018, gegen 18.30 Uhr fuhr der Fahrer eines Passats von Schermen kommend nach rechts auf die Bundesstraße B1 auf, ohne den fließenden Verkehr zu beachten. Aus Richtung der Autobahn kommend in Richtung Burg fahrend kam ein Audi. Der Passat fuhr dem Audi aus bislang ungeklärter Ursache vorn links hinein. Beide Fahrzeuge hielten an und der Passatfahrer erkundigte sich nach dem Befinden seines Unfallgegners. Danach fuhr der Passat-Fahrer von der Unfallstelle weg in Richtung der Bundesautobahn 2. Der Audi war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste, der Fahrer war unverletzt. Die Ermittlungen zum bislang unbekannten Fahrzeugführer laufen. Gibt es Zeugen dieses Unfalls, und können diese Angaben zum Fahrer des Passats machen, so werden sie gebeten sich beim Polizeirevier Jerichower Land unter Telefon 039 21/92 00 zu melden.

Geprüft: Die Polizei kontrollierte am Dienstag, 20. Februar 2018, am Breiten Weg in Burg den Fahrer eines Kleintransporters auf Drogenkonsum. Der freiwillig durchgeführte Test erhärtete den Verdacht auf den Konsum von Cannabis und Amphetaminen. Es folgte eine Blutentnahme. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Getrunken: Auf der Bundesstraße B246 zwischen Möckern und Landhaus Zeddenick kam Dienstag, 20. Februar 2018, ein Mopedfahrer mit seinem Gefährt zu Fall. Ob der Straßenzustand, der 16-jährige Sozius oder der Alkoholkonsum des Fahrers der Grund des Sturzes war, muss noch geklärt werden. Jedenfalls wurden beim 16-jährigen Fahrer 1,2 Promille Atemalkohol gemessen. Die jungen Männer wurden verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Gegen den Fahrer wird ermittelt.

Gerammt: Am Freitagvormittag, 16. Februar 2018, befuhr ein Fahrzeug die Große Schulstraße in Genthin und missachtete im Einmündungsbereich der Seminarstraße den aus dieser Straße einbiegenden, vorfahrtsberechtigten Truck der Marke GMC. Es kam zu einem Zusammenstoß, in Folge dessen an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand.

Gefahren: Am Freitagnachmittag, 16. Februar 2018, kam es auf der Kreisstraße K1203 zwischen Genthin und Karow zu einem Verkehrsunfall. Eine Fahrerin eines Opel fuhr in Richtung Genthin und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach einer Kurve auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie seitlich mit einem entgegenkommenden Audi zusammen. Der Audi-Fahrer konnte seinen Wagen am Straßenrand zum Stehen bringen. Der Opel drehte sich auf der Straße um 180 Grad und schleuderte mit dem Heck gegen einen Baum. Die 23-jährige Opel-Fahrerin wurde bei dem Zusammenstoß verletzt, der fünfjährige Mitfahrer offensichtlich nicht. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Audi-Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Gefährlich: Ein BMW befuhr Freitagabend, 16. Februar 2018, die Bundesstraße B1 zwischen Genthin und Parchen, als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Es kam zu einem Zusammenstoß.

Getrunken: Ein 29-jähriger Fahrer eines Nissan wurde Samstagvormittag, 17. Februar 2018, in Mützel durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Bei dem Fahrer wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,6 Promille Atemalkohol. Dies hatte zur Folge, dass im Revierkommissariat ein beweissicherer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Auch dieser Wert lag über dem Grenzwert von 0,5 Promille. Demnach wurde dem Fahrer eine Weiterfahrt untersagt und er kann mit einem hohen Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

Getroffen: Zwischen Genthin und Jerichow ist am Samstagvormittag, 17. Februar 2018, ein Fahrer eines Suzuki mit einem Greifvogel zusammengestoßen. Der Vogel überlebte den Zusammenprall nicht. An der Motorhaube und am Kühlergrill entstand Sachschaden.

Gemessen: Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der Rosa-Luxemburg-Straße in Jerichow sind Samstagmittag, 17. Februar 2018, vier Überschreitungen festgestellt worden. Der Schnellste wurde mit 75 Kilometern in der Stunde bei erlaubten 50 Stundenkilometern gemessen. Eine Kontrolle am Nachmittag in der Zitzer Straße in Kade ergab fünf Überschreitungen. Der Schnellste wurde hier mit 72 Stundenkilometern gemessen.

Gelasert: Der Messwagen der Polizei wurde am Sonntag, 18. Februar 2018, an der Bundesstraße B1 am Abzweig Wichenberg aufgestellt. Von den gemessenen 1.130 Fahrzeugen fuhren im 70-er Bereich insgesamt 15 Fahrzeuge zu schnell, der Spitzenreiter war mit 103 Stundenkilometern unterwegs.

Geklaut: Vom Feld eines zukünftigen Solarparks in der Bahnhofstraße in Jerichow wurden vom Sonntag, 18. Februar 2018, zum Montag, 19. Februar 2018, 20 Kabelrollen mit je 500 Meter Kabel und weiteres Zubehör entwendet. Es ist ein Schaden von über 6.000 Euro entstanden. Die Täter beziehungsweise Täterinnen schnitten den Zaun auf, um auf das Gelände zu kommen. Es kann davon ausgegangen werden, dass der oder die Täter ein größeres Fahrzeug mitführten, um das Diebesgut wegzuschaffen.

Gestohlen: Am Dienstagmorgen, 20. Februar 2018, wurde dem Polizeikommissariat Genthin mitgeteilt, dass bei einem am Diebsteig in Güsen abgestellten Mercedes-Benz die Scheiben eingeschlagen wurden. Letztlich wurde festgestellt, dass aus dem Dienstfahrzeug ein Pollerschlüssel und ein Schlüsselbund entwendet wurden.