Karow (püt). Der diesjährige Tag des offenen Denkmals fand zum Thema Macht und Pracht statt. Auch die Barockkirche in Karow stand Besucherinnen und Besuchern offen.

Ein wahres Schmuckstück erwartete die Gäste am Sonntag. Inmitten ländlicher Idylle zeigte sich die Barockkirche Karow in ihrer ganzen Schönheit. Bei Kaffee und selbstgemachtem Kuchen nutzten viele Gäste die Gelegenheit, das alte Gemäuer zu besichtigen. Und zu bestaunen gab es vieles: Ob der aufwändig gestaltete Kanzelaltar,  der Taufstein aus dem Jahr 1843, die Orgel aus dem 19. Jahrhundert oder die Emporen mit ihren Bibelsprüchen. Fördervereinsvorsitzender Detlef Menz, Vorstandsmitglied Regina Grothe, Anni Schäfer, Annemarie Lingk, Irmgard Kühne und Elisabeth Müller bereiteten die Kirche auf den Denkmaltag vor. Es wurde geputzt, gefegt und der Altar mit Blumen geschmückt. Eigens zum Tag des offenen Denkmals stellte der Karower Künstler Erhard Holley einige seiner Bilder in der Kirche aus. Wurde das Gotteshaus zu DDR-Zeiten vernachlässigt, werden Anwesende nun von seinem strahlendem Antlitz verzaubert. Mit Ausdauer und Beharrlichkeit konnte durch die Mitglieder des Fördervereins einiges erreicht werden. Ob der Einbau von neuen Stahlankern und Hölzern im Dach, Schwammbekämpfung und die Notsanierung des Dachstuhls, Rekonstruktion der Mauerkronen, die Neueindeckung des Daches, Schwammbekämpfung des Fußbodens und Neuverlegung von Bodenplatten, die Sanierung des Turms, die Instandsetzung der kleinen Taufglocke, Restaurierung der Glocken und des Glockenstuhls sowie der Türen und Fenster und das Anputzen der Kirche. Die Turmuhr konnte ab 2008 durch einen Uhrmacher restauriert und 2010 wieder in Betrieb genommen werden. Sie funktioniert nun mit elektrischem Aufzug und wird elektronisch überwacht. Die Barockkirche wurde von 1703 bis 1712 errichtet. In der Gruft ruhen die Vorfahren der Familie von Printzen. Momentan wartet der Förderverein auf den Fördermittelbescheid, um auch im Kircheninneren mit der Sanierung beginnen zu können. Priorität hierbei haben der Innenputz für Decke und Wände sowie die Reparatur des Gestühls.