Burg (mey). Eine geliebte Tradition für viele Burger ist ihre Museumsnacht.

In diesem Jahr bleibt die historische Gerberei zur Museumsnacht wegen Bauarbeiten leider geschlossen. Doch andere Objekte werden zu diesem besonderen Abend am Freitag, 20. Oktober 2017 göffnet. In der Zeit von 17 bis 22 Uhr sind Interessierte herzlich dazu eingeladen, Burgs Kulturschätze zu besichtigen. Der Eintritt wird hier für alle teilnehmenden Gebäude frei sein. Spenden werden jedoch gern entgegengenommen. Mit ihnen werden gemeinnützige Arbeiten des Heimatvereins Burg unterstützt werden. Der Hexenturm, der Kuhturm und der Berliner Torturm werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung betreut werden. Die App Burg2Go ermöglicht eine interaktive Zeitreise durch die Museumsnacht. Hier werden auch alle weiteren geöffneten Stationen angezeigt. Im Berliner Torturm wird sich der Heimatverein Burg engagieren und die Besucherinnen und Besucher gegen einen entsprechenden Obolus mit Glühwein und Schmalzstullen versorgen sowie eine Galerie Genthiner Ansichten zeigen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Burger Bibliothek gestalten eine Ausstellung und geben dem Heimatverein die Möglichkeit, im Hof die begehrten Thüringer Bratwürste zu grillen sowie auch Glühwein und Schmalzstullen zu verkaufen.