Burg (mey). Für die Meisten markiert der Beginn der Sommerferien den Startschuss für die schönste Zeit des Jahres. Doch für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen heißt es nun zumeist auch Abschiednehmen. So auch für die Größten der Albert-Einstein-Schule in Burg, die am Donnerstag, 22. Juni 2017 ihren vorletzten Schultag begingen. Sang und klanglos wollten sie ihre Grundschulzeit nicht beenden. Darum trugen sie ein buntes Programm vor und zeigten, was sie in den vergangenen Jahren alles gelernt hatten. In Vergessenheit geraten wollten sie nicht, darum übergaben sie ihrer alten Schule eine Spende von 250 Euro, die dafür genutzt werden soll, neue Bänke für den Schulhof zu besorgen.