Burg (eb). Das lange Warten hat bald ein Ende. Am 20. März 2019 ist kalendarischer Frühlingsanfang und die Parksaison beginnt. Dazu werden bereits jetzt die Burger Parkanlagen vorbereitet.

Nach der öffentlichen Ausschreibung steht fest, dass sich auch im Jahr nach der Landesgartenschau zwei Fachfirmen des Garten- und Landschaftsbaus um die gärtnerische Pflege der ehemaligen Landesgartenschauflächen (Goethepark, Weinberg, Ihlegärten und Flickschupark) kümmern. Vier Firmen haben sich unterschiedlich für die fünf ausgeschriebenen Lose (Los eins bis vier Pflege der Grünanlagen Goethepark, Weinberg, Ihlegärten und Flickschupark sowie Los fünf Pflege und Reinigung von Spielplätzen, Wasserstein, Sitzplätzen, Papierkörben und Flächen) mit ihren Angeboten beworben. Beauftragt wurden regionale Anbieter. Hierbei handelt es sich um die Burger Firma „Ferchland Garten- und Landschaftsbau GmbH“ vertreten durch Normen (links im Bild) und Otto Ferchland (mittig) sowie „Grewe & Jäger Garten- und Landschaftsbau Magdeburg GmbH“ aus Sülzetal.
„Wir sind sehr zufrieden mit den Ausschreibungsergebnissen. Vor allem auch, da die Firmen aktuell sehr gut ausgelastet sind.“, so Frank Schröder, gärtnerisch- technischer Beauftragter der Landesgartenschau Burg 2018 GmbH. Bei den Pflegeleistungen handelt es sich um anspruchsvolle Arbeiten. Insbesondere die Stauden, Gräser und Rosen aller Parks aber auch die Weinreben und die Hangbereiche am Weinberg sowie am Spielhügel im Flickschupark benötigen viel Fingerspitzengefühl und sehr gute fachliche Kenntnisse. Die großartigen Spiellandschaften, der Wasserstein im Goethepark, die Seeterrasse und die vielen neuen Bänke sind in den Pflegeleistungen inbegriffen und werden alle zwei Tage kontrolliert sowie gereinigt. Sonnhild Noack (rechts im Bild), Geschäftsführerin der bestehenden Landesgartenschau Burg 2018 GmbH betont: „Es ist wichtig, dass die wertvollen Parkanlagen auf einem hohen Niveau erhalten bleiben. Sie sind seit 2018 Bestandteil des Gartenträume-Netzwerkes (Historische Parks und Gärten in Sachsen-Anhalt) und sollen weiterhin Einwohner und Touristen in die Parkanalagen und somit in die Stadt locken. Denn auch 2019 werden die Parks und Gärten Kulisse für vielfältige Veranstaltungen und Gästeführungen sein.“
Eine erste Pflege zum Saisonstart beginnt bereits im Februar. Hier werden zunächst Staudenflächen fachgerecht zurückgeschnitten und durch Pflanzungen ergänzt. Frühblüher und Pflanzen erhalten dadurch optimale Bedingungen (auch in Vorbereitung für das Jahr 2020). Über 200.000 Tulpen, Narzissen, Zierlauch und vieles mehr werden 2019 bunte Tupfer in die Burger Parkanlagen zaubern.
Mehr Informationen zu Veranstaltungen und zu den Parkanlagen gibt es in der Tourist-Information Burg unter per Telefon 039 21/63 69 290 oder im Internet www.touristinfo-burg.de.