Gladau (mey). Von der Idee bis zur Umsetzung war gut ein Jahr vergangen. Jetzt konnte der neue Klubraum eingeweiht werden.

In Gladau können sich die Kinder bereits ab einem Alter von sechs Jahren auf den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr vorbereiten. Aber auch die noch jüngeren Kinder der Betreuerinnen werden zu den Dienstzeiten unterhalten. Zwölf Jungen und Mädchen unter zehn Jahren treffen sich derzeit regelmäßig, dafür brauchten sie dringend eine Räumlichkeit. Der alte Jugendklub zeigte sich dafür wie geschaffen. Vor etwa einem Jahr entstand der Gedanke, aus den seit einiger Zeit leerstehenden Räumen einen Platz zum Spielen, Spaß haben und Lernen zu schaffen. Stück für Stück konnten Sponsoren wie die Jagdgenossenschaft oder die Agrargenossenschaft Gladau gewonnen werden. Viele fleißige Helfer und Helferinnen (natürlich auch aus der Jugendfeuerwehr) packten mit an. Die engagierten Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr halfen nicht nur beim Tapetenabreißen; durch eine Schrottsammelaktion wurde zusätzlich Geld beschafft. Die Koordinatorin der Feuerwehr und somit auch des Kinder Feuerwehr Clubs, Gabi Wille, betonte während der Eröffnung: „Bei diesem Projekt packten wirklich alle mit an, vor allem unsere Großen.“ Dankbar zeigte sie sich vor allem den Sponsoren gegenüber. Aber das endgültige Ziel ist noch nicht erreicht. Als nächstes soll der marode Schornstein des Gemeindehauses restauriert werden. Wenn das geschehen ist, so die Betreuerinnen des Clubs, soll eine Trainingsanlage gebaut werden, die die Kinder auf die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr noch besser vorbereiten soll.