Lostau (eb). Auf der Bühne im Landgasthof Lostau wird am Samstag, 23. Februar 2019 um 20 Uhr das Zweipersonenstück „Das Blau in der Wand“ zu sehen sein. Gemeinsam mit dem Team des Landgasthofes und dem „Mobilen Theater 2000“ aus Magdeburg werden die Zuschauerinnen und Zuschauer einen Abend erleben, der alle Sinne weckt.

Der vielfach preisgekrönte und weltweit anerkannte Universaldramatiker Tankred Dorst entwirft in seinem letzten Stück die Lebens- und Liebesgeschichte eines Paares, das sich durch das ganze Leben begleitet, bis in den Tod und darüber hinaus. „Alles ist wahr, auch die Lügen“, sagt Dorst, wissend, dass die Diskrepanz zwischen dem, wie jemand sein möchte, und wie er scheinbar tatsächlich ist, das Leben eines jeden bedingt.
Da treffen sich zwei Menschen auf einer Parkbank. Sie ist schwanger, er auf der Suche. Das ist der Startpunkt einer lebenslangen Reise. Gemeinsam kreisen die Schauspieler Friederike Walter und Andreas Steinke dreißig Jahre lang um die Möglichkeit eines glücklichen Lebens als Paar. Wo findet man den Ort, an dem man das Leben spürt? Wie bereitet man das Kind auf das Leben vor? Wie geht man mit seinen eigenen Lebensansprüchen um? Wer ist man wirklich, wer der andere? Wie begegnet man dem Alter und dem eigenen, körperlichen Verfall? Und was bleibt außer Einsamkeit, wenn am Ende einer von beiden übrig bleibt? In der Regie von Jochen Gehle kann alles gemeinsam erlebte Erinnerung sein, gerade erfahrene Gegenwart oder imaginierte Zukunft. „Das Blau in der Wand“ ist eine Parabel über die Zerbrechlichkeit des Lebens und über die Kraft der Liebe. Umrahmt wird der Theaterabend mit einem Drei-Gäng-Menü und einem anschließenden Zuschauergespräch mit den Schauspielern.
Kartenvorbestellungen unter Telefon 03 92 22/90 10, Landgasthof Lostau „ Zur Erholung“, Möserstraße 27, 39291 Lostau/Elbe, oder per E-Mail an info@landgasthof-lostau.de.