Genthin (püt). Am 2. März 2018 veranstaltete die Sekundarschule „Am Baumschulenweg“ einen Tag der offenen Tür. Aufgrund des kalten Wetters und krankheitsbedingt ausgefallener Lehrkräfte fand der Tag in einem kleinen Rahmen statt.

Ruhig, aber familiär ging es am Freitagnachmittag in der Sekundarschule „Am Baumschulenweg“ zu. Mit dem jährlichen Tag der offenen Tür ermöglicht die Schulleitung zukünftigen und ehemaligen Schülerinnen und Schülern, Eltern und weiteren Interessierten einen Blick in den Schulalltag. Auch Bürgermeister Thomas Barz zählt in jedem Jahr zu den Gästen. Ganz egal, ob die Mitglieder der Volleyball-AG den Gästen in der Sporthalle ihr Können zeigten, der Töpferkurs seine Produkte präsentierte, die Hauswirtschaftsgruppe den Besucherinnen und Besuchern leckere Obstsalate und Käsespieße servierte oder im Physikraum Experimente staunen ließen – ein jeder fand schnell sein Steckenpferd.
Auch der Technikraum wurde zum Anziehungspunkt, konnten die Schülerinnen und Schüler doch hier selbst mit dem „Brennpeter“ ein Holzbrettchen mit ihrem Namen verzieren. Weiterhin ging es die Treppen auf und ab zu Englisch, zur öffentlichen Chorprobe und in den Mathematikraum. Es wurde in den Kunstunterricht hineingeschnuppert und auch in den nagelneu eingerichteten Computerraum. Auf dem Schulhof trotzten die Mitglieder der Fahrrad-AG der Kälte. Der Parcours allerdings konnte bald wieder geräumt werden, denn die Besucherinnen und Besucher hielten sich dann doch lieber im warmen Schulgebäude auf. In der Aula schließlich wartete die Belohnung nach dem Rundgang: Die Zehntklässler hatten ein reichhaltiges Buffet vorbereitet und freuten sich über jeden Euro für ihre Schulabschlussparty.