Genthin (püt). Nach 50 Jahren trafen sich ehemalige Erstklässlerinnen und Erstklässler der damaligen Altenplathower „POS Diesterweg“ am 25. November 2017 in Genthin wieder. Mit dabei war auch ihre geliebte Klassenlehrerin Irmgard Sack, sehr zur Freude der Ehemaligen.

„Das war eine sehr gute Klasse und sie sind alle was geworden“, sagte Irmgard Sack, die als junge Lehrerin 1967 die erste Klasse übernahm. „Sie waren alle sehr sportlich, das waren alles meine Turner“, schwärmt die ehemalige Unterstufenlehrerin noch heute. Jeder einzelne ihrer ehemaligen Schüler wurde herzlich umarmt. Kein Wunder, waren Irmgard Sack und ihre Schützlinge damals ein Herz und eine Seele. So haben die Schülerinnen und Schüler mit dem Lehrerwechsel in der fünften Klasse gestreikt, wollten Sie doch ihre Frau Sack behalten. Manchen Streich musste die neue Klassenlehrerin aushalten. Ab der siebenten Klasse ließ ein neuer Lehrer Strenge walten. „Die Schüler von heute sind frech, aber wir waren damals nicht anders“, sind sich alle Ehemaligen einig.  So manche Missetat zauberte ein Lachen in die Gesichter. Wohnten die damaligen Schulkinder einst alle in Altenplathow, ist noch immer mehr als die Hälfte von ihnen der Heimatregion treu geblieben.
Seit 2002 feiern die ehemaligen Altenplathower Schüler alle fünf Jahre ihr Wiedersehen. Das ist ihnen wichtig. Auch, dass sie stets ihre Frau Sack dabei haben. Teilnehmer des diesjährigen Klassentreffens waren: Elke Dreweck (Seidel), Marina von Gradolewski (Völpel), Petra Insche (Sprenger), Karola Lang, Thomas Gamalski, Klaus Gottschling, Eicke Granitzki, Mario Kühn, Bernd Kucckuck, Harald Pauluth, Frank Wagner, Harri Wolf und Jörg Ziegeler.