Burg (mey). So viel Positives hatte der zurückliegende Arbeitseinsatz in der Integrativen Kindertagesstätte (ITEK) Bambi gebracht, doch am vergangenen Montag verschwand das Lächeln der Kinder.

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr rückte die Polizei aus, um einen Tatort in der ITEK Bambi abzusichern und nach Spuren zu suchen. Dieses Mal waren die Täter jedoch nicht in eines der alarmgesicherten Gebäude eingestiegen. Am Montag, 4. Juni 2018, alarmierten Erzieherinnen der Kita die Polizei. Der Geräteschuppen ihrer Einrichtung war aufgebrochen worden. Ob sich die Täter erhofft hatten, hier Werk- oder Spielzeug zu finden, ist noch unklar. Das größere Übel fand sich aber direkt auf dem Spielplatz. Erst vor einigen Wochen hatten Erzieherinnen, Eltern, Großeltern und andere fleißige Helfer bei einem Arbeitseinsatz den Spielplatz auf Vordermann gebracht. Die dabei entstandenen zwei neuen Tipis wurden beim Indianerfest am Kindertag, am 1. Juni, eingeweiht. Kurz darauf dann der Einbruch. Ob die Täter nicht fanden, wonach sie suchten, und deshalb in Rage gerieten, können wohl nur die Feuerteufel selbst erklären, denn während ihres Raubzuges setzten sie eines der neuen Tipis in Brand. Die Feuerwehr rückte aus und löschte das Feuer, bevor es sich ausbreiten konnte. Das große Tipi musste jedoch abgesperrt werden.