Burg (mey). Fast zwei Millionen Euro wurden der Stadt Burg für die Sanierung der Kitas „Regenbogen“, „Käte Duncker“ und den „Parchauer Seepferdchen“ sowie der Grundschule Pestalozzi übergeben.

Der Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt, André Schröder, hatte, als er am Donnerstag, 3. Mai 2018, die Stadt Burg besuchte, einen großen Scheck im Kofferraum. Insgesamt 1.932.377 Euro fließen aus dem STARK V-Programm nach Burg, wo sie vier Einrichtungen zu Gute kommen. Der Burger Bürgermeister Jörg Rehbaum besuchte zu diesem Anlass gemeinsam mit André Schröder sowie dem Bundestagsabgeordneten Manfred Behrens und dem Landtagsabgeordneten Markus Kurze die drei Kindertagesstätten und die Grundschule, um die Fördermittelbescheide offiziell im Beisein der Einrichtungsleiterinnen zu empfangen.
Für etwa 135.726 Euro wird in der Grundschule „J. H. Pestalozzi“ die Heizungsanlage umgebaut und ein neuer Heizkessel installiert. Die Kinder und Erzieherinnen der Kita „Regenbogen“ freuen sich über ihren Anteil in Höhe von 600.000 Euro. Hiermit sollen unterschiedliche Projekte finanziert werden. Geplant sind Sanierungsarbeiten in den Sanitärbereichen und im Keller, die Installation einer neuen Heizungsanlage und das Decken des Daches. In der Kita „Käte Duncker“ sichern die Fördermittel die Finanzierung einer neuen Heizungs- und Elektroanlage sowie der Sanierung der Sanitärbereiche. Auch in der Kita „Parchauer Seepferdchen“ soll die Heizungsanlage erneuert werden. Hierfür und für weitere Sanierungsarbeiten wurden der Einrichtung fast 600.000 Euro zugesprochen.
Jörg Rehbaum bedankte sich im Namen der Stadt für die Fördermittel, die zu 90 Prozent durch den Bund bereitgestellt werden. Das Land Sachsen-Anhalt übernimmt die restlichen zehn Prozent, die im Normalfall durch die unterstützten Kommunen getragen werden.