Jerichower Land (püt). Das Land Sachsen-Anhalt fördert für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren den Erwerb der Fahrerlaubnis für Lastwagen. Einige Feuerwehren verfügen zwar über ein entsprechendes Einsatzfahrzeug, nicht aber über ausreichend Maschinisten mit der notwendigen Fahrerlaubnis.

Die Freiwilligen Feuerwehren im Land Sachsen-Anhalt brauchen Verstärkung. Retten, Löschen, Bergen, Schützen – so lassen sich die Aufgaben von Feuerwehrleuten beschreiben. Der gesetzliche Auftrag einer Feuerwehr besteht aus der Brandbekämpfung, der technischen Hilfeleistung und der Gefahrenabwehr. Meist ehrenamtlich sind die Feuerwehrleute im Ernstfall für ihre Mitmenschen da. Die Vorhaltung einer Feuerwehr ist Pflichtaufgabe jeder Gemeinde. Die Mitgliederzahl jedoch schrumpft, denn nicht jeder ist bereit sich ehrenamtlich in seiner Freizeit für das Wohlergehen seiner Mitmenschen zu engagieren.
Im Dezember 2017 stellte Innenminister Holger Stahlknecht in Magdeburg den Gemeindewehrleitern des Landes die neue Fördermöglichkeit vor. Insbesondere die Wehren, die mit einem entsprechenden Einsatzfahrzeug ausgerüstet sind, aber nicht über genügend Maschinisten mit der Fahrerlaubnisklasse C/CE verfügen, sind angesprochen. Mit insgesamt 250.000 Euro wird das Land Sachsen-Anhalt in diesem Jahr den Erwerb der Fahrerlaubnis unterstützen. „Wer tagtäglich für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unseres Landes einsteht, muss selbst Sicherheiten erfahren. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, mit diesem Sonderförderungsprogramm den Bedürfnissen der Feuerwehren im Land gerecht zu werden und ihre Einsatzbereitschaft auch weiterhin zu gewährleisten“, sagte Holger Stahlknecht. Voraussetzung der Förderung ist die Fahrerlaubnis für Personenkraftwagen. Empfänger der Zuwendung ist die jeweilige Einheits- oder Verbandsgemeinde als Träger der Feuerwehr. Für jede Gemeinde werden mindestens zwei Führerscheine mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Anträge auf die Förderung können bis zum 30. April 2018 beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt gestellt werden.