Jerichower Land (eb/mey). Dass sich Schadensverhütung auch für den Landkreis auszahlt, bewiesen jüngst die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt mit einem Honorar.

Die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) honorieren mit einer finanziellen Zuwendung, dass der Landkreis Jerichower Land im vergangenen Jahr die Zahl der Schäden niedrig halten konnte. ÖSA-Bezirksdirektor Frank Meyer überreichte am Donnerstag, 29. Juni 2017, einen Scheck über 3.300 Euro an Landrat Dr. Steffen Burchhardt. „Als Partner und Versicherer der meisten Kommunen in Sachsen-Anhalt beteiligen wir die Landkreise, Städte und Gemeinden gern am positiven Geschäftsverlauf der ÖSA, wenn sie Schäden und Verluste am kommunalen Eigentum, zum Beispiel durch Feuer oder Einbruchdiebstahl, einschränken konnten“, sagte Frank Meyer. „Dazu trägt eine vorausschauende Prävention bei. Denn Schäden verhüten ist immer besser, als sie zu vergüten.“ Landrat Dr. Burchhardt dankte der ÖSA für den unverhofften Geldsegen: „Ich freue mich über die Rückerstattung. Wir werden das Geld für ein Musikprojekt zwischen Gymnasium und Musikschule verwenden.“
Die Öffentlichen Versicherungen hat das gemeinnützige Wirken in ihrer Satzung verankert. „Als einziger Versicherer mit Hauptsitz in Sachsen-Anhalt bietet die ÖSA nicht nur Privatpersonen und Gewerbe, sondern auch den Kommunen einen umfassenden und kostengünstigen Versicherungsschutz an“, erklärte der ÖSA-Repräsentant: „Dazu gehört seit 1998 die jährliche Option auf eine Gewinnbeteiligung, die vom Schadenumfang der jeweiligen Kommune abhängig ist.“