Zabakuck (püt). Am 16. Juni 2018 veranstaltete die DLRG-Ortsgruppe Genthin den siebten Jedermann-Triathlon am See in Zabakuck. 31 Kinder aus Genthin und Umgebung beteiligten sich an dieser sportlichen Veranstaltung.

„Wichtig ist, dass ihr alle gesund wieder nach Hause kommt“, mit diesen Worten startete Thomas Barz, Beigeordneter des Landrates, eben noch als Mitspieler des Landkreis-Teams auf dem Volleyballfeld bei den 21. Dorfmeisterschaften in Parchen, den diesjährigen Jedermann-Triathlon in Zabakuck. Daraufin rannten 31 bestens trainierte Mädchen und Jungen in den Zabakucker See. Hier schwammen die Sechs- bis 14-Jährigen 60 Meter um die Plattform herum. Pitschnass wurde sodann zur nächsten Station gerannt: Mit dem eigenen Fahrrad und Helm waren drei Kilometer Hin- und Rückweg vom Touristenzentrum bis nach Zabakuck zu bewältigen. Das Fahrrad abgestellt und den Helm beiseite gelegt, ging es laufend durch den kleinen Ortsteil Güssow. „Wenn wir hier so ein schönes Dorf haben, muss das auch genutzt werden“, sagte Ingo Bernau. Am schnellsten absolvierte alle drei Disziplinen in ihren Altersklassen Julian Schreinecke, Jette Rasch und Alma Rasch. Die zweiten Plätze sicherten sich Hannah Wisny, Daniel Heidel, Pauline Wisny und Noah Klapputh.
Drittplatzierte beim diesjährigen Triathlon wurden Nele Rasch, Niclas Schneider, Lea Schönfeld-Winkler und Tom Zeika. Als Mannschaft gingen die „Flotten Motten“ Lillyana Banse, Henrike Teske und Cora Feuerherdt an den Start. Mit 15,34 Minuten sicherten sich die Mädels hier den Sieg. Zweite wurden Marcel, Mandy und Domenik Gäde. Leon Strathaus, Marc Böttcher und Johannes Trusch erklommen den dritten Platz, gefolgt von Familie Jones. Auch in diesem Jahr war die sportliche Veranstaltung in Zabakuck mit mehreren Medizinern bestens abgesichert. Doch konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesund und munter, erschöpft, aber glücklich im Ziel empfangen werden. Zur Siegerehrung erhielten alle jungen Sportler Urkunden aus den Händen von Thomas Barz und Blümchen und Pokale von Ingo Bernau. Ein besondereres Erlebnis war der Wettkampftag für Phil Keil. Der junge Sportler feierte an diesem Tag seinen Geburtstag. Zahlreiche Glückwünsche und Applaus waren ihm sicher. Anschließend fanden sich die Jugendlichen und Erwachsenen am Start zum Triathlon ein. Sie hatten 500 Meter Schwimmen, 15 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen zu bewältigen.
Sportbegeisterte Triathleten aus Genthin traten einst an die Mitglieder der DLRG mit der Idee heran, einen sportlichen Dreikampf ins Leben zu rufen. Wird in den Sommermonaten hierzu im Zabakucker See trainiert, wird im Winter die Schwimmhalle genutzt.