Gommern (eb/mey). Sechs Schülerinnen der Sekundarschule „Fritz Heicke“ besuchten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Annett Koczak und Giesela Scheffler von der Kulturwerkstatt Gommern e.V. das Atelier von Janette Zieger „Luminiah“ in Magdeburg.

Es ist seit Jahren zu einer festen Tradition geworden, dass Schülerinnen und Schüler aus Gommern nicht nur Künstlerateliers besuchen, sondern dort auch malen, gestalten oder eigene kreative Objekte herstellen. Janette Zieger, eine Künstlerin mit einem breiten kreativen Spektrum, bot den Schülerinnen diesmal Arbeiten mit Papier (Quilling) an. Es ist schon erstaunlich, welche vielfältigen Möglichkeiten es gibt, mit Papier zu arbeiten.
Aus Papierstreifen, die mit geschickten Fingern und viel Geduld gerollt und gedrückt werden, entstehen ganze Unterwasserlandschaften, Blütengebilde, Ketten, Anhänger, Broschen, Ohrringe oder einfach nur Dekorationselemente. Alles ist möglich, nun ist die eigene Fantasie gefordert. Schnell entschieden sich die Schülerinnen, so entstanden Ohrringe, Anhänger, Bildflächen und individuell gestaltete Bilderrahmen.
Neben der eigenen kreativen Arbeit lohnte es sich im Atelier der Künstlerin umzuschauen. Natürlich schenkten die Mädchen ihr besonderes Augenmerk dem großen Angebot an Schmuck. Aber auch Deko-Elemente der verschiedensten Art – da wächst eine Grünpflanze aus einer Glasflasche, es schweben Fantasietiere mit langen Beinen an einem Ast, ein Segelschiff aus Holz und Glas, Windspiele und farbige Fische aus Glas – weckten Interesse und Begeisterung. Es gab unheimlich viel zu entdecken und zu bestaunen.
Geduldig und bereitwillig gab Janette Zieger Auskunft über die Kunstobjekte in ihrem Atelier. Mit einem eigenen individuell gestalteten kleinen Kunstwerk verabschiedeten und bedankten sich die Schülerinnen bei der Künstlerin.