Zabakuck/Kleinwulkow (püt). Der Tierpark hatte am Samstag, 28. Oktober 2017, zum Halloweenfest eingeladen. Viele kleine und große Gäste machten sich in den Abendstunden auf den Weg nach Zabakuck.

Schaurig schön ging es am Samstagabend im schummrigen Parkgelände zu. Die Mitarbeiter der ansässigen Elbe-Havelwerkstätten, Mitglieder des Tierpark-Fördervereins und Parkleiterin Juliane Reimann hatten sich tolle Aktionen einfallen lassen. Gleich am Eingang „lauerten“ Zombiebraut und Co auf die Besucherinnen und Besucher. Reichlich Abwechslung gab es im Park selbst. So wurden im Tierparkcafe Fledermäuse gebastelt, mit dem Holzbackofen gruselige Plätzchen gebacken und Kürbissen grimmige Gesichter verpasst. Kleine und große Gäste besuchten natürlich auch die in der Dunkelheit wartenden Tiere. Gegen Regen und Kälte half ein Plätzchen an der Wärme spendenden Feuerschale, an der Stock-brot selbst zubereitet werden konnte. Hungrig musste niemand nach Hause fahren. Mit Leckerem vom Grill und Backwaren, die passend zur Halloweenzeit verziert waren, war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Auch in Kleinwulkow wurde Halloween gefeiert. Bereits zum vierten Mal luden Viola und Sören Kongehl kleine und große Geister in der Dunkelheit auf ihre Burg „Moonstone“ ein. Die imposante Ritterburg mitten im Dorf hat Sören Kongehl in fünfjähriger Bauzeit aus vielen Feldsteinen geschaffen. Seit 2007 ist die fertige Burganlage ein Blickfang nicht nur für die Kleinwulkower.
Die Organisation des jährlichen Halloween-Events liegt stets in den Händen der Ortsfeuerwehr, deren Mitglieder die Besucherinnen und Besucher mit Köstlichkeiten vom Grill versorgen.