Genthin (eb/püt). Im Rahmen der Interkulturellen Woche, die in diesem Jahr unter dem Motto stand „Vielfalt verbindet“ feierten am 28. September 2017 insgesamt 28 Kinder aus dem DRK-Hort Stadtmitte mit dem Team des Thomas-Morus-Hauses Genthin ein Hoffest.

Fünf Länder der Welt wurden von den anwesenden Kindern verschiedener Nationalitäten besucht. Vermittelt wurde Wissenswertes über das Leben in fremden Ländern und ein gemeinsames landestypisches Spiel machte den Kindern großen Spaß. In Bolivien lernten die Steppkes Cachinas, ein Murmelspiel aus Bolivien kennen, in Japan wurde ein Sudoku gelöst, in der Dominikanischen Republik Domiono gespielt, in den Niederlanden ermittelten die Kinder den besten Jakkolo-Spieler und in ihrer Heimat Deutschland fand ein beliebtes Zielwurfspiel statt.
Im Nu waren die zwei Stunden um. Die Auswertung wird erst nach den Herbstferien im Hort durchgeführt.