Krüssau (mey). Für viele Gemeindefeuerwehren markiert die Jahreshauptversammlung den Beginn des neuen Einsatzjahres. Für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr fand dieser traditionelle Termin am Freitag, 22. Februar 2018, statt.

Wehrleiter Lothar Liebe begrüßte seine Kameradinnen und Kameraden mit einer kurzen Auswertung des vergangenen Jahres. Zu elf Einsätzen war die Freiwillige Feuerwehr Krüssau 2017 ausgerückt – vier mal zu Unfällen auf der Bundesautobahn 2. Für die Freiwilligen aus Krüssau stellen Autobahneinsätze eine besondere Herausforderung da. Fehlende oder nur halbherzig gebildete Rettungsgasse erschweren das Erreichen des Unfallortes oft erheblich. Für gaffende Vorbeifahrende, die sich vom Leid Verunfallter unterhalten lassen und dabei mitunter selbst eine Gefährdung für den Straßenverkehr darstellen, haben Lothar Liebe und seine Kameradinnen und Kameraden nichts übrig.
Im Gegensatz zu dieser ernsten Thematik weckte ein Resumee der Veranstaltungen des vergangenen Jahres freudige Erinnerungen. Eine Tagesfahrt in den Spreewald und traditionelle Veranstaltungen für und mit der Dorfgemeinschaft förderten den guten Zusammenhalt der Kameradinnen und Kameraden. Ein ganz besonderer Höhepunkt des Jahres 2017 wurde durch die Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeugs markiert. Seit September 2017 ist der neu aufgerüstete TLF 1624 einsatzbereit. Am 7. Oktober 2017 hatte der Bürgermeister der Stadt Möckern, Frank von Holly offiziell die Schlüssel des Tankers an Lothar Liebe übergeben. Seitdem machen sich die Krüssauerinnen und Krüssauer mit den Raffinessen ihres neuen „Kameraden“ in den alle drei Wochen stattfindenden Diensten vertraut. Zum Einsatz kam das Fahrzeug bis heute bereits vier mal.
Ebenso wie die Erinnerung an das vergangene Jahr gehört zu einer Jahreshauptversammlung auch die Ehrung bestimmter Mitglieder. In Krüssau erhielten in diesem Jahr zwei Kameraden besondere Auszeichnungen - Gerhard Kempf für 30 geleistete Dienstjahre. Toni Kauthe wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Gratuliert wurde ihnen auch vom geladenen Ortsbürgermeister Krüssau, Allard von Arnim, der den Kameradinnen und Kameraden seine Wertschätzung übermittelte. Bevor es in den geselligen Teil der Jahreshauptversammlung über ging, erinnerte Ines Kauthe an die Erfolge der zukünftigen Feuerwehrgeneration – sie berichtete über das Jahr aus der Sicht der Kinderfeuerwehr Krüssau. Offiziell wurde diese erst am 1. Juli 2017 gegründet. Heute lernen hier bereits vier Mädchen und fünf Jungen erste Feuerwehrgrundlagen kennen oder nahmen mit viel Spaß an ersten Wettkämpfen wie dem Herbstmarsch 2017 in Hohenziatz und anderen Veranstaltungen teil. Für das leibliche Wohl der Kameradinnen und Kameraden zur Jahreshauptversammlung hatte die Gaststätte Jechow in Krüssau gesorgt.