Burg (mey). Es ist schon eine kleine Tradition geworden, dass die Weihnachtsbäumchen in den Geschäften und Unternehmen der Stadt der Türme von Kindern aus Burger Einrichtungen wie Kindertagesstätten und Grundschulen geschmückt werden. Auch die kleine Tanne im Vorraum der Geschäftsräume des „Der BurgSpiegel“ wurde auf das Weihnachtsfest vorbereitet.

Auch in diesem Jahr führten Jungen und Mädchen wieder die traditionelle Weihnachtsbaumschmückaktion durch. Kinder aus Burger Kindereinrichtungen bastelten Baumschmuck und besuchten verschiedene Geschäfte in Burg, um dort mit ihren kleinen aber liebevoll gefertigten Kunstwerken einen Weihnachtsbaum zu schmücken. So bringen sie in jedem Jahr zur Adventszeit eine weihnachtliche Atmosphäre in die Burger Innenstadt.
„Diesen Baum schmückten die Kobolde der Kita ‘Regenbogen’ und wünschen allen ein frohes Fest“, prangt nun ein Schildchen auf der Spitze des Weihnachtsbäumchens im Büro des „Der BurgSpiegel“ in der Magdeburger Straße. Voller Vorfreude hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wochenzeitung die Tür geöffnet, als die 14 Kinder der Kindertagesstätte Regenbogen am Dienstag, 5. Dezember 2017, vor dem Eingang trappelten. Von ihren Erzieherinnen wurden gleich nach der Begrüßung die Tütchen mit den selbstgebastelten Sternchen und bunten Christbaum-„Kugeln“ ausgeteilt. In dem kleinen Vorraum zum Büro herrschte reges Treiben am Weihnachtsbaum, denn jeder wollte die Tanne mitgestalten. Um auch die höchsten Zweige schmücken zu können, halfen die Mitarbeiterinnen des „Der BurgSpiegels“ ein wenig nach.
So richtig weihnachtliche Stimmung kam auf, als die Jungen und Mädchen mit ihren Erzieherinnen ihr kleines vorbereitetes Programm präsentierten. Bei winterlichen Liedern über den Nikolaus und tanzende Schneeflöckchen sowie einem passenden Gedicht wurde den Erwachsenen ganz warm ums Herz.
Als kleines Dankeschön für die Darbietung und den hübschen Baumschmuck, den die Jungen und Mädchen mitgebracht hatten, bekam jedes Kind ein kleines Nikolauspäckchen.