Neuenklitsche (püt). Am 29. und 30. Juni 2018 feierte die Gemeinde Klitsche ihr 750-jähriges Bestehen mit einem unterhaltsamen Programm. Neben Spiel und Spaß waren auch wervolle geschichtliche Vorträge Teil der Feierlichkeiten.

„Katte in Klitsche“ – in seinem Vortag gewährte Enno von Katte, Hausherr des Gutes Wilhelmsthal, den zahlreich erschienenen Einwohnerinnen und Einwohnern von Klitsche und Gästen einen wertvollen Einblick in die eng mit der Gemeinde Klitsche verbundene Geschichte seiner Familie. Hiermit bewiesen die Organisatoren höchstes Geschick, fing doch im 16. Jahrhundert mit der Verleihung von Neuenklitsche alles an. Seit 1993 bewohnt Enno von Katte mit seiner Familie das Gut seiner Vorfahren in Wilhelmsthal. Dem Blick in die Geschichte folgte ein gemeinsamer Rommé- und Skatabend der Klitscher Einwohner. In der Spielpause sorgte der jüngste Spross der Familie von Katte, Oskar, für beste Unterhaltung mit Gesang und Gitarre. Am zweiten Festtag wurden die Neuenklitscher mit lautem anhaltendem Gekrähe aus den Federn geholt, fand doch an der Kirche das Hähnewettkrähen statt.
Ein Straßentrödelmarkt, Fahrten mit dem Kremser, ein etwas anderer Gottesdienst, Spiel und Musik rundeteten das gelungene Fest ab. Den Geburtstagsbesuch ihres Heimatortes Neuenklitsche wollte sich auch die Bundestagsabgeordnete und Brandeburgs ehemalige Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann nicht entgehen lassen. Oft ist die sympathische Politikerin in der Region anzutreffen.